Freie Presse

Schwes­tern fei­ern Dou­ble auf dem Sach­sen­ring

 

Rad­sport: Gi­an­na und Eu­fe­mia Schmieder ge­win­nen nach der Bahn- auch die Stra­ßen-Meis­ter­schaft des Freistaats

 

VE­NUS­BERG - Der Westsach­sen-Klas­si­ker auf dem Sach­sen­ring hat bei sei­ner 75. Auflage zu­gleich ei­ne säch­si­sche Meis­ter­schaft dar­ge­stellt. So wur­den in der Altersklasse 13 so­wie im Schü­ler­be­reich um die Me­dail­len des Frei­staats ge­wett­ei­fert. Da­bei hat­ten die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg wie­der ein­mal Grund zum Ju­beln.

Auf die Schü­ler, zu de­nen auch Ver­tre­ter aus Sach­sen-An­halt, Ber­lin, Bran­den­burg und Bay­ern ge­hör­ten, war­te­ten sechs schwe­re Run­den. „Durch ei­ne ag­gres­si­ve Fahr­wei­se der Cott­bus­ser und Ber­li­ner Fah­rer zer­fiel das 50-köp­fi­ge Teil­neh­mer­feld be­reits während der ers­ten Renn­hälf­te in meh­re­re Grup­pen“, be­rich­tet RSV-Trai­ner Klaus Fischer. Zwei sei­ner Schütz­lin­ge be­haup­te­ten sich da­bei in der Füh­rungs­grup­pe. Während Pe­pe Al­brecht im Fi­na­le als dritt­bes­ter Sach­se auf Rang 7 sprin­te­te, muss­te Co­lin Ru­dolph dem ho­hen Tem­po Tri­but zol­len. Für den 14. der Ta­ges­wer­tung stand Rang 6 in der Meis­ter­schaft zu Bu­che. In der weib­li­chen Klas­se si­cher­te sich Gi­an­na Schmie­der nach ih­rem Ti­tel­ge­winn auf der Bahn ei­ne wei­te­re Gold­me­dail­le. Das glei­che Kunst­stück voll­brach­te ih­re Schwes­ter Eu­fe­mia (U 13). Ge­mein­sam mit den Jun­gen waren drei Run­den zu be­wäl­ti­gen. „Dank ei­ner star­ken Leis­tung schlug sie sich mit Rang 5 präch­tig. Als bes­tes Mäd­chen nahm sie eben­falls vol­ler Stolz die ver­dien­te Goldme­dail­le in Emp­fang“, so Fi­scher.

 

Im Ju­gend­ren­nen nah­men fünf Ve­nus­ber­ger die zwölf Run­den in An­griff, wo­bei zur Hälfte des Ren­nens Re­gen ein­setz­te. To­ni Al­brecht drück­te die­sem Ren­nen den­noch seinen Stem­pel auf. „Er setz­te sich be­reits in der vier­ten Run­de ab“, so Fi­scher. In Runde 10 schloss der spä­te­re Vi­ze­meis­ter Tho­mas We­ber zu ihm auf. „So gab es am En­de ei­nen RSV-Dop­pel­er­folg“, freut sich Fi­scher. Fa­brice Scheff­ler über­quer­te als Zehnter die Ziel­li­nie. Ob­wohl Ma­lin Zwintz­scher (18.) hin­ter Lu­ke Rich­ter (15.) ins Ziel kam, durf­te sie sich über den Sieg in der weib­li­chen Kon­kur­renz freu­en. Bei den Junioren er­wei­ter­te der etat­mä­ßi­ge Tri­ath­let Jus­tus Töp­per (3.) die Ve­nus­ber­ger Medaillen­samm­lung. Dicht ge­folgt von Lau­renz Wer­ner, der als Vier­ter den Sprint der Verfolger­grup­pe ge­win­nen konn­te. kfis

Onlinekredit bei smava