Freie Presse

Ge­le­nau­er fährt Berg­meis­ter-Ti­tel ein

 

GE­LEN­AU - Mo­ritz Kret­schy ist Deut­scher Meis­ter im Berg­fah­ren. Der Ge­le­nau­er (Fo­to), der für das Venus­ber­ger Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Team in die Pe­da­le tritt, si­cher­te sich den Ti­tel am Sams­tag in Wen­holt­hau­sen. Im Sauer­land wa­ren mit ihm weitere 126 Ju­nio­ren an­ge­tre­ten.

 

„Als das Ren­nen 9 Uhr ge­star­tet wur­de, muss­ten die Teil­neh­mer, dar­un­ter ei­ni­ge aus dem Aus­land, mit emp­find­li­cher Küh­le von et­wa drei Grad Cel­si­us auf die acht schwe­ren Run­den ge­hen“, so Ve­nus­bergs Trai­ner Klaus Fi­scher. 

Viel­leicht auch, weil im Ver­lauf der 96 Ki­lo­me­ter das Ther­mo­me­ter rasch auf 20 Grad Cel­si­us klet­ter­te, zeig­te sich Kret­schy in blen­den­der Form. In der drit­ten Run­de setz­te der Mann vom RSV mit ei­ner At­ta­cke ein ers­tes Aus­ru­fe­zei­chen. „Es bil­de­te sich daraufhin ei­ne fünf­köp­fi­ge Spit­zen­grup­pe mit zwei Hol­län­dern“, so Fi­scher, der im Verlauf fest­stell­te, dass Kret­schy an den An­stie­gen Här­te zeig­te und durch sei­ne tol­len Abfahr­qua­li­tä­ten im­mer Bo­den gut­mach­te. Im Fi­na­le plag­ten den Erz­ge­bir­ger Krämp­fe, den­noch schaff­te es der 18-Jäh­ri­ge noch, den ent­eil­ten Hol­län­der zu stel­len. „Dies gelang Mo­ritz vor der letz­ten Ziel­kur­ve. Im Fi­na­le be­zwang er sei­nen Geg­ner, ge­wann die­ses Bun­des­li­ga­ren­nen und wur­de zu­gleich neu­er Deut­scher Berg­meis­ter“, schwärm­te Fi­scher. Oli­ver Spit­zer mach­te auch al­les rich­tig. Als dritt­bes­ter Sach­se half er auf Tages­rang 24 mit, dass der Frei­staat die Team­wer­tung ge­wann. kfis/mas

Onlinekredit bei smava