Venusberger Radsportler mit 5 Podiumsplätzen beim Finale auf der Bahn

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand am Mittwoch das Finale um die Pokale der Oberbürgermeisterin auf dem Zementoval im Chemnitzer Sportforum statt. Der Venusberger Streitmacht gelang mit 3 AK-Siegen nochmals ein blendender Auftritt. Auf dem Programm stand nochmals ein Omniumwettbewerb, bestehend aus Temporunden und einem Ausscheidungsfahren. Da im Wettbewerb der Jugendklasse die Chemnitzer Sportler auch besser zusammen harmonierten, hatten die Venusberger beim letzten Lauf noch einmal Schwerstarbeit zu verrichten. 

Dennoch reichte es im Omnium durch Toni Albrecht (1. Ausscheidungsfahren, 3. Temporunden) und Magnus Findeisen (jeweils Platz 2 in den Einzeldisziplinen) zum RSV-Doppelerfolg. Beide hatten am Ende die gleiche Punktezahl im Ergebnisprotokoll, der Sieg ging aber an Toni Albrecht (bessere Platzierung über die lange Strecke). Beeindruckend hierbei die überragenden Sprints von Magnus Findeisen in den Temporunden. Luke Richter (Platz 11) und Fabrice Scheffler (Platz 12) unterstützen ihre Teamkameraden ordentlich und trugen zum RSV-Doppelerfolg bei.

 

In der AK U 15 glänzte Colin Rudolph (1. TR, 3. ASF) mit einem überlegenen Tageserfolg. Pepe Albrecht reichte Platz 2 und 7 in den Einzeldisziplinen zu Tagesrang 2. Damit der 2. RSV-Doppelerfolg.

 

Bei den Jüngsten (U 13) setzte sich Eufemia Schmieder eindrucksvoll in beiden Disziplinen durch und wurde damit überlegene Siegerin des 6. und letzten Wertungslaufes.

Onlinekredit bei smava