Pepe Albrecht gewinnt sensationell Silber bei der Deutschen Straßenmeisterschaft

Den Sportlern des Marcus Burghardt Junior Teams gelang am Sonntag bei den Deutschen Straßenmeisterschaften des Radsportnachwuchses im badischen Bruchsal ein weiterer überragender Auftritt. Auf einem, für eine DM zweifelhaften 12,4 km Kurs (sehr schmale verwinkelte Radwege, kurvenreiche extrem verwinkelte Steilabfahrten) hatten die Teilnehmer sehr schwierige Bedingungen zu meistern. Hinzu kamen bei den 1. Rennen des Tages (Schüler) niedrige Temperaturen, sowie über dem gesamten Tage heftiger, teils stark böiger Wind.

Im Schülerrennen über 3 Runden zerfiel das 130 Fahrer umfassende Starterfeld bereits nach der ersten Runde in mehrere Gruppen. Die beiden RSV-Starter Pepe Albrecht und Colin Rudolph konnten sich hierbei in der ersten Gruppe behaupten. Im weiteren Rennverlauf zerfielen die Gruppen immer mehr. Eingangs der 2. Runde machte die Führungsgruppe am Ende des langen Start -und Zielanstieges ernst. Es bildete sich eine 3 - köpfige Spitzengruppe mit 2 Cottbussern und dem Venusberger Pepe Albrecht, während sich Rudolph in der Verfolgergruppe behaupten konnte. In der 3. Runde gelang es dem späteren Meister Paul Fietzke, sich aus dem Trio zu lösen. In der letzten verwinkelten Abfahrt vor dem Abbiegen auf die Zielgerade riskierte Pepe Albrecht alles und setzte sich einige Meter von seinem ehemaligen Teamkameraden Zeno Winter (jetzt Cottbus) ab. Er konnte diesen Vorsprung ins Ziel retten und sich damit überraschend den Viezemeistertitel erkämpfen. Nach einem weiteren Fahrer setzte sich Colin Rudolph in einem phänomenalen Zielsprint durch und überraschte mit einem tollen 5. Rang!

 

Mit einem weiteren super Auftritt glänzte de frisch gebackene Deutsche Bergmeister Moritz Kretschy im Juniorenrennen über 9 schwere Runden. Hier zerfiel das große Feld (150 Starter) ebenfalls nach der 1. Runde in viele Gruppen. Der Venusberger fuhr trotz harter intensiver Vorbereitung auf die, in dieser Woche in Italien stattfindende Bahn-Europameisterschaft, ein tolles Rennen und überzeugte mit einer kämpferischen Leistung. Nach je 2 in Front liegenden Duos sprinteten die Verfolger um die weiteren Plätze. Mit Rang 6 erreichte Kretschy das max. mögliche Ergebnis. Die Schwere des Rennens wiederspiegelt das Ergebnis. Am Ende durchfuhren nur 10 Fahrer die volle Renndistanz. Für die weiteren im Rennen befindlichen Fahrer wurde nach 7 Runden schon das Finale eingeläutet! 

 

Die Venusberger Jugendfahrer hatten bei dieser Meisterschaft nicht das Glück auf ihrer Seite. So hatte Magnus bereits in der Vorbereitungsphase einen Platten zu beklagen und damit keine optimale WK-Vorbereitung. Bei dem über 6 Runden führenden Rennen zerfiel das 140 Fahrer umfassende Feld ebenfalls auf Grund der vielen engen Streckenabschnitte bereits in der Anfangsphase in mehrere Gruppen. Toni Albrecht zeigte sich in guter Form und behauptet sich in einer 14 Fahrer starken Spitzengruppe, die sich im weiteren Rennverlauf immer weiter verkleinerte. Leider kam dann für Toni Ende der 2. Runde auf einer verwinkeltem Abfahrt kurz vor dem einbiegen auf die Zielgeraden in eine Kurve durch einen Sturz das vorzeitige aus. Magnus Findeisen behauptete sich lange in einer Verfolgergruppe, wo es um die Plätze 15 bis 22 ging. Leider wurde der Venusberger durch eine nicht nachvollziehbare Fehlentscheidung des Kampfgerichtes in der 4. Runde aus dem Rennen genommen und um seine Chancen gebracht!

Die weiteren Venusberger Teilnehmer Fabrice Scheffler, Luke Richter, Oliver Spitzer, Giovanni Schmieder und Malin Zwintzscher konnten nicht in die Entscheidungen eingreifen.

 

Dennoch ein erfolgreicher Tag für den RSV 54 und das Marcus Burghardt Junior Team!

Onlinekredit bei smava