Wettkampfberichte August 2020

So

30

Aug

2020

Erfolgreicher Venusberger Auftritt auf dem Sachsenring

Am Sonntag fand auf dem schweren 3,5 km Kurs der Grand Prix Strecke auf dem Sachsenring die 75. Austragung des „Westsachenklassikers“ statt. In der AK 13 und Schüler ging es zudem um die sächsischen Meistertitel.

 

Auf das große Starterfeld der Schülerklasse (mit Startern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Bayern) warteten 6 schwere Runden. Durch eine aggressive Fahrweise der Cottbusser und Berliner Fahrer zerfiel das Teilnehmerfeld (50 Starter) bereits in der 1. Rennhälfte in mehrere Gruppen. Die beiden Venusberger Pepe Albrecht und Colin Rudolph behaupteten sich in der Führungsgruppe. Während Pepe das Finale mit diese Gruppe erreichte, musste der, in die Sprintbereich gewechselte Colin Rudolph dem hohen Tempo Tribut zollen. Im Endkampf sprintete Pepe Albrecht aus der weit auseinandergezogenen 13 Fahrer umfassenden Spitze als 3. Sachse auf einen tollen 7. Rang. Damit große Freude über Bronze. Colin Rudolph schlug sich als 6. Sachse mit Tagesplatz 14 ebenfalls achtbar. In der weiblichen Klasse  (6 Runden) sicherte sich Gianna Schmieder nach Gold auf der Bahn erneut als Siegerin eine weitere Goldmedaille.

mehr lesen

Sa

29

Aug

2020

Venusberger Radsportler mit vorderen Platzierungen bei Doppelveranstaltung in Töttelstädt

Am Wochenende war das thüringische Töttelstädt (unweit von Erfurt) Austragungsort von 2 radsportlichen Großveranstaltungen. Erstmals in diesem Jahr trafen bei 2 BDR-Sichtungsrennen der Jugend U 17 m. + w. alle deutschen Spitzenfahrer dieser AK aufeinander. Am Sonnabend ging es zudem in dieser AK, sowie bei den Junioren U 19 um die Medaillen in der sächsischen Meisterschaft.

 

Auf dem 7-mal zu umfahrenen 10 km Kurs sah man in der männlicher AK knapp 150 Fahrer am Start. Da es erhebliche Mängel bei der Start-Nummernausgabe gab, erhielten die Sachsen erst 10 min. vor dem Start ihre Rücken-Nummern und standen dadurch bei der Startaufstellung am Ende des riesigen Feldes. Bei heftigem, böigem Wind war der Rennverlauf von zahlreichen Stürzen geprägt. Den beiden RSV-Sportlern Toni Albrecht und Magnus Findeisen gelang es, sich im großen Feld zu behaupten. Albrecht befand sich zu Halbzeit sogar als Solist und später mit einem weiteren Fahrer als Duo mit knapp 1 min. Vorsprung an der Spitze. Beide wurden aber in der entscheidenden Phase wieder von Feld gestellt. Im Finale kämpfte ein 50 Fahrer umfassendes Feld um Sieg und Platzierungen. Während T. Albrecht nicht mit vollem Risiko fuhr (Platz 36 und 6. Sachse), hatte Findeisen eine bessere Ausgangsposition und sprintete auf einen starken 12. Rang. Als 3. Sachse konnte er sich zudem über die Bronzemedaille in der Sachsenmeisterschaft freuen. Thomas Weber behauptete sich in der 2. größeren Gruppe und überquerte auf Position 72 (7. Sachse) fahrend die Ziellinie. Die weiteren Venusberger F. Scheffler und L. Richter waren überfordert und beendeten das Rennen vorzeitig. In den 3 ausgefahrenen Bergwertungen sammelte Albrecht Zähler und landete damit auf Platz 2 dieser Spezialwertung.

mehr lesen

Mi

26

Aug

2020

Moritz Kretschy mit Gesamtrang 4 bei Etappenfahrt in Ungarn

Von Mittwoch bis Freitag standen die beiden Venusberger Nationalfahrer Moritz Kretschy und Oliver Spitzer im deutschen Aufgebot für die in Ungarn ausgetragene 4-Etappenfahrt der Junioren (Visegrad 4 Juniors). Während Spitzer vorwiegend Teamaufgaben erfolgreich umsetzte, mischte Kretschy auf den Etappen ordentlich mit. Gute Tagesplatzierungen und Rang 3 im entscheidenden Einzelzeitfahren sicherten dem Venusberger am Ende einen starken 4. Gesamtrang. 

Di

18

Aug

2020

Toni Albrecht und Bruno Kessler gewinnen Leipziger 4-Tagerennen

Von Dienstag bis Freitag wetteiferten die Radsportler auf der Leipziger Radrennbahn um Sieg und gute Tagesplatzierungen im diesjährigen 4-Tagerennen. An täglich unterschiedlich ausgetragenen Disziplinen mussten die angetretenen Athleten neben den sportlichen Herausforderungen sich mit hochsommerlichen Temperaturen (über die 30 ° C) auseinander setzten.

 

In der Jungendklasse ging unter den 10 angetretenen Paaren erstmals Toni Albrecht in so einem Wettbewerb ins Rennen. Gemeinsam mit seinem Partner und Freund Bruno Kessler  (RSV AC Leipzig) hatten sich beide sehr viel vorgenommen und wollten um den Sieg mit kämpfen. 

mehr lesen

So

16

Aug

2020

Toller RSV-Auftritt in Spremberg

Am Sonntag war es endlich soweit. Nach der überaus langen Trainingsphase (Corona) kam es im brandenburgischen Spremberg zum langersehnten ersten großen Aufeinandertreffen des Radsportnachwuchses aus mehreren Bundesländern.

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen (um die 30 ° C), leichtem Wind lieferten die an den Start gegangenen Fahrer des Marcus - Burghardt - Junior - Teams mit toller Kampfmoral auf dem mehrfach zu absolvierenden, technisch anspruchsvollem, mit zahlreichen Kurven und Spitzkehren, sowie einer verwinkelten Zielanfahrt bespicktem 8 km  Kurs, einen super Auftritt hin. In großen Starterfeldern gelang es den Venusbergern sich in den Spitzengruppen zu behaupten und im Finale ordentlich mitzumischen, bzw. sogar durchzusetzen. 

mehr lesen

So

16

Aug

2020

Hannah Maneck mit weiterem MTB-Podestplatz

Am Sonntag vertrat Hannah Maneck in Altenberg die Venusberger Farben beim 21. Kohlhau-Cup Geising. Im MTB-Wettbewerb der AK U 11/12 weiblich über 6,1 km konnte sich die RSV-Starterin nach 26 Rennminuten über einen tollen 2. Rang freuen!

mehr lesen

Sa

01

Aug

2020

Moritz Kretschy überzeugt bei erstem internationalem Auftritt mit Gesamtrang 7

Am Wochenende standen die Venusberger Juniorenfahrer (Moritz Kretschy, Oliver Spitzer, Giovanni Schmieder) vor ihrer ersten großen internationalen Herausforderung nach der, durch die Corona-Pandemie ausgebremsten Wettkampfsaison 2020.

 

Gemeinsam mit dem Schwalbe-Team Sachsen bestritten sie die 34. Auflage der internationalen Etappenfahrt „ Regionem ORLICKA Lanskroun 2020“. Hierbei erwartete die 170 Fahrer aus 26 Teams eine schwere Rundfahrt über die tschechischen Berge.

 

Die Auftaktetappe am Freitag musste auf Grund eines schweren Motorradunfalles bereits nach 20 km vorzeitig abgebrochen werden. Da Kretschy jedoch die 1.Bergwertung für dich entschieden hatte, durfte er am nächsten Tag ins Bergtrikot schlüpfen. Hier galt es gleich 2 Etappen zu meistern. Das hierbei für das Gesamtklassement entscheidende 9 km Einzelzeitfahren meisterte Kretschy mit Bravour und einem starken 5. Tagesrang. Teamgefährte Oliver Spitzer lieferte ebenfalls eine Klasseleistung ab und sicherte sich einen tollen 12. Rang, während Giovanni Schmieder auf Platz 66 landete.

mehr lesen
Onlinekredit bei smava