Wettkampfberichte Februar 2019

Di

23

Apr

2019

Radsportler starten in Klöden und Frankfurt/Oder

Von Freitag bis Sonntag (26.-28.04.19) bestreiten Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder (Junioren), sowie Oliver Spitzer und Magnus Findeisen (beide Jugend) in Frankfurt / Oder ein weiteres Bundes-Nachwuchssichtungsrennen. In der Oderlandhalle warten auf die Teilnehmer verschiedene Zeitfahr - und Massewettbewerbe. Die weiteren Venusberger bestreiten nach ihrem Trainingslager in der JHB Hormersdorf in Klöden (SAH) das 12. Elbauenrennen. Mehrfach gemeistert werden muss ein 4,8 km Flachkurs.

 

Fischer

So

21

Apr

2019

Toni Albrecht gewinnt am Ostersonnabend Westsachsenklassiker auf dem Sachsenring

Wie alljährlich, so war auch in diesem Jahr der Sachsenring am Ostersonnabend Schauplatz einer großen Radsportveranstaltung. Mit insgesamt über 500 Teilnehmern gab es bei der 68. Austragung dieses Klassikers bei herrlichem Rennwetter (Sonne pur, lediglich der am Tage auffrischende Wind bereitete einige Schwierigkeiten) in allen Altersklassen riesige Teilnehmerfelder und für die Zuschauer ausgezeichneten Radsport zu sehen. Auf Grund der enormen Schwierigkeiten des mehrfach zu meisternden 3,5 km Grand Prix Kurses (3 schwere Anstiege in jeder Runde) wurde in den Nachwuchsklassen, bis auf die Jugend, der Sieger aus kleinen Grüppchen ermittelt. Alle eingesetzten Venusberger überzeugten  hierbei mit toller Kampfmoral und erfüllten ihre Aufgabe.

mehr lesen

Mi

17

Apr

2019

Freie Presse

 

Gro­ßem Mo­ment folgt klei­ner Wer­muts­trop­fen

 

Dank To­ni Al­brecht hat­te der RSV 54 Ve­nus­berg in die­ser frü­hen Pha­se der Sai­son Grund zum Ju­beln. Je­doch konnten die Rad­sport­ler nicht ihr gesam­tes Pro­gramm durch­zie­hen.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Mit ei­nem wei­nen­den und ei­nem la­chen­den Au­ge blickt Klaus Fi­scher zurück aufs jüngs­te Wett­kampf-Wo­chen­en­de. Leid tut dem Trai­ner des RSV 54 Venusberg im­mer noch, dass die An­rei­se nach Hai­ni­chen um­sonst war. Beim 9. Wolfram-Lind­ner-Ge­dächt­nis­ren­nen woll­ten sei­ne Rad­sport­ler dort ei­gent­lich Me­dail­len ein­heim­sen. Schnee und Tem­pe­ra­tu­ren um den Ge­frier­punkt sorg­ten auf dem Stadt­kurs je­doch für ei­ni­ge glat­te Ab­schnit­te. „In Ab­spra­che mit den Fah­rern und den El­tern haben wir dann die Teil­nah­me ab­ge­sagt“, be­rich­tet Fi­scher. „Die Ge­sund­heit der Sportler steht im Vor­der­grund, zu­mal in Kür­ze ei­ni­ge wich­ti­ge Rund­fahr­ten an­ste­hen“, so der ein­hel­li­ge Te­nor.

mehr lesen

So

14

Apr

2019

Wettkampf in Hainichen

Am Sonntag wurde in Hainichen die 9. Austragung des Wolfram Lindner Gedächtnisrennens ausgetragen (allerdings ohne Venusberger Beteiligung). Bei Schneegrießel und Temperaturen um den Gefrierpunkt wies der 1,6 km Stadtkurs einige glatte Streckenabschnitte auf. Daraufhin wurde im Interesse der Sicherheit der Aktiven von den RSV-Trainern in Absprache mit den Eltern und Sportlern die Rennteilnahme abgesagt. Auf die Venusberger Nachwuchsfahrer warten in kürze einige wichtige Rundfahrten und somit stand die Gesundheit der Sportler im Vordergrund, so der Tenno der Trainer! Lediglich Malin Zwintzscher schob im Wettbewerb der Schüler ihre Rennmaschine an den Start. Mit der 3. Gruppe ins Ziel kommend reichte es am Ende zu Rang 20.

mehr lesen

Sa

13

Apr

2019

Toni Albrecht gewinnt 3. Glauchauer Nord-West Kriterium

Am Sonnabend wurde in Glauchauer Gewerbegebiet die 3. Auflage des Nord-West Kriteriums gestartet. Die riesigen Starterfelder mit allen Spitzenclubs aus dem Osten erinnerten an frühere „DDR-Meisterschaften“. Trotz ungemütlicher äußerer  Bedingungen (teils eisiger Wind mit Temperaturen zwischen 2 und 6 ° C) gelang den Venusberger Aktiven ein ansprechender Auftritt. 

 

Im Schülerrennen (knapp 80 Starter) nahmen 5 Venusberger Jungs und 2 Mädels die Distanz über 20 Runden in Angriff. In den 5 ausgetragenen Wertungen machten die, sich schon frühzeitig an die Spitze gesetzten Toni Albrecht und der Berliner von Korff, die Wertungen unter sich aus. Am Ende hatte der Venusberger den Berliner (Sieger an der Leipziger Red Bull Arena) fest im Griff und sicherte sich mit 26 Wertungspunkten überlegen den Venusberger Tageserfolg. Colin Rudolph befand sich in der Anfangsphase in der Spitze und sicherte sich mit 6 Zählern am Ende Rang 4.  Die beiden Mädels Gianna Schmider und Mali Zwintzscher behaupteten sich im Feld der Jungen mit starken Plätzen (Gianna Platz 8 - bestes Mädchen- und Malin Platz 13). Pepe Albrecht, Thomas Weber und Luke Richter erreichten die Ränge 31, 40 und 43.

mehr lesen

Fr

12

Apr

2019

Moritz Kretschy beendet Cottbusser Etappenfahrt auf Gesamtrang 16

RSV-Fahrer Moritz Kretschy bestritt von Freitag bis Sonntag mit der Sachsenauswahl die 44. Internationale Cottbusser Etappenfahrt. Während der 4 Etappen überzeugte der Venusberger im Einzelzeitfahren über 11 im mit einem tollen 14. Rang.  Dies war zugleich der Grundstein für seinen starken 16. Gesamtrang. Auf den weiteren Etappen erreichte der Venusberger mit dem Hauptfeld das Ziel und erfüllte dort vorwiegend mannschaftsdienliche Aufgaben.

Fr

12

Apr

2019

Radsportler starten in Glauchau, Hainichen und Cottbus

Am Wochenende warten auf die Venusberger Radsportler wieder mehrere Wettkampfeinsätze an verschiedenen Wettkampforten. So gilt es am Sonnabend (Beginn 10:00 Uhr) auf einem anspruchsvollem 1,3 km Kurs bei der 3. Auflage des Glauchauer Nordwest Kriterium zu bestehen. Am Sonntag folgt in Hainichen (Start 10:00 Uhr) die 9. Austragung des Wolfram Lindner Gedächtnisrennens. Auf einem 1,6 km Runde müssen sich die RSV-Aktiven ebenfalls gegen stärkste Konkurrenz behaupten.

 

Junior Moritz Kretschy bestreitet von Freitag bis Sonntag mit den Sachsenauswahl die 44. Internationale Cottbuser Junioren-Etappenfahrt 2019. Hierbei warten auf den Venusberger 3 Straßenrennen, sowie ein Einzelzeitfahren über 11 km.

 

Fischer

So

07

Apr

2019

Venusberger Jugendfahrer mit ordentlichem Auftritt bei BDR-Sichtung

Am Sonntag wurde in Börger (Niedersachsen) das 1. Nachwuchssichtungsrennen des Bundes Deutscher Radfahrer ausgetragen. Bei herrlichem Rennwetter bot ein 5-mal zu absolvierender 13,6 km Flachkurs  trotz des leichten Streckenprofils dennoch einige Schwierigkeiten für die Fahrer. So musste das 140 Fahrer zählende Starterfeld der Jugendklasse (darunter mehrere Spitzenfahrer aus den Niederlanden - am Ende Platz 2 + 3) mehrere schmale Wirtschaftswege meistern, die mehrfach zu teils schweren Massenstürzen führten. Die beiden Venusberger Akteure Oliver Spitzer und Magnus Findeisen waren im gesamten Rennverlauf in vorderster Front im Feld zu sehen und konnten dadurch Stürze vermeiden. Im Finale kämpften noch über 80 Fahrer um den Tagessieg, sowie vordere Platzierungen. Oliver Spitzer bot in aussichtreicher Position liegend auf die leicht abfallende Zielgerade ein. Er musste aber kurz vor der Ziellinie noch einige Fahrer vorbei ziehen lassen. Am Ende dennoch mit Rang 14 ein toller Auftritt. RSV-Fahrer Magnus Findeisen bestritt nach dem AK-Wechsel seine 1. größere Bewährungsprobe in der Jugendklasse. Diese meisterte er mit Tagesplatz 19 mit Bravour. Mit diesen Platzierungen sicherten sich beide Venusberger wichtige Zähler in der deutschen Nachwuchsbestenliste.

mehr lesen

Do

04

Apr

2019

Venusberger Radsportler starten in Börger und Düren

Am Sonntag warten auf einem Teil der Venusberger Radsportler weitere wichtige Bewährungsproben.

 

Die Jugendfahrer Oliver Spitzer und Magnus Findeisen bestreiten ihr erstes diesjähriges BDR-Sichtungsrennen in Börger (Niedersachsen). Auf die beiden Venusberger warten auf einem Flachkurs 5 Runden a 13, 6 km (68 km).

 

Die Junioren mit den RSV-Fahren Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder bestreiten in Düren (NRW) ihr 2. Bundesligarennen. Bei „Rund um Düren“ müssen von den Akteuren auf einem ansprechenden Kurs 92 km gemeistert werden. An gleicher Stelle eröffnen die Männer ihre diesjährige Bundesligasaison. In verschiedenen Team eingesetzt die Venusberger Martin Bauer und Robin Wagler.

 

Die weiteren Venusberger Nachwuchsakteure nutzen das Wochenende zu weiteren Trainingseinheiten, um den vorhandenen Trainingsrückstand zu reduzieren.

So

31

Mär

2019

Venusberger Radsportler mit ordentlichem Auftritt beim Bundesligaauftakt

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in der Vorwoche (Wittenberg, Leipzig) gelang den Venusberger Teilnehmern am Sonntag auch ein ordentlicher Start in die diesjährige Rad-Bundesliga. 

 

Wie im Vorfeld erwartet, gab es auf dem 11 km Flachkurs im hessischen Einhausen auf Grund des Streckenprofiles in allen Klassen Massenankünfte. So mussten sich die RSV-Akteure in ihren AK im Massensprint behaupten.

 

Im Juniorenrennen (11 Runden=121 km) zeigte Moritz Kretschy eine ordentliche Leistung. Mit Tagesplatz 26 und schlug sich der Venusberger Nationalkader in seinem ersten großen Juniorenauftritt achtbar. Allerdings hatte der RSV-Mann einige Schrecksekunden während des Rennens zu überstehen. So gab es in der Verpflegungszone einige Rangeleien und der Venusberger landete einmal abseits der Strecke im Graben (leichter Sturz). Er schaffte jedoch problemlos wieder den Anschluss an das große Feld. Giovanni Schmieder musste auf Grund eines Infektes auf seinen Start verzichten.

mehr lesen

Mi

27

Mär

2019

Radsportler bei Bundesligaauftakt in Einhausen

Am Sonntag wird im hessischen Einhausen der Auftakt in der diesjährigen Rad-Bundesliga der Frauen und Junioren vollzogen. Auf der 11 km Flachrunde (letztjährige DM-Strecke der Profis) gehen bei den Junioren (11 Rd. = 121 km) die Venusberger Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder ins Rennen. Maria Forkel und Eva Luca vertreten die RSV-Farben im Frauenrennen (8 Rd. = 88 km). Da der Kurs keine großen Anforderungen an die Fahrer stellt, wird in allen Klassen mit Massenankünften gerechnet. Somit ist der Ausgang völlig offen.

Mi

27

Mär

2019

Freie Presse

Zwei­fel mit Er­fol­gen be­sei­tigt

 

Weil das Wet­ter nicht so mit­spiel­te wie er­hofft, war in der Sai­son­vor­be­rei­tung der Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler Spontanität ge­fragt. Den­noch folg­te ein Rennauftakt nach Maß.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Mit ei­nem mul­mi­gen Gefühl ist Klaus Fi­scher zu den ers­ten Ren­nen der neu­en Rad­sport-Sai­son aufge­bro­chen. Das Pro­gramm, das sich der Trai­ner des RSV 54 Ve­nus­berg für den Win­ter vor­ge­nom­men hat­te, konn­te er nur teil­wei­se um­set­zen. „An den Grund­la­gen dürf­te es nicht man­geln. Aber im Ent­wick­lungs- und Schnelligkeits­be­reich konn­ten wir aufgrund der Wet­ter­la­ge erst we­nig um­set­zen“, er­klärt der 68-Jäh­ri­ge. Dementsprechend hat­te er Zwei­fel, dass sei­ne Schütz­lin­ge zum Auf­takt be­reits ihr Poten­zi­al ab­ru­fen wür­den. In Wit­ten­berg und Leip­zig wur­de er nun aber ei­nes Bes­se­ren be­lehrt.

mehr lesen

So

24

Mär

2019

Venusberger Radsportler überraschen mit tollem Saisonauftakt

Am vergangenen Wochenende starteten die Venusberger Radsportler in Sachen-Anhalt und Sachen mit einer Doppelveranstaltung in das neue Wettkampfjahr. Durch die wetterbedingte, nicht optimal verlaufene Saisonvorbereitung, wollten die RSV-Akteure die beiden Rennen in Wittenberg (Sa) und Leipzig (So) nur als Trainingsmaßnahme nutzen und sich Rennpraxis und Wettkampfhärte aneignen. Doch für das Venusberger Team lief es an beiden Tagen wie in „alten Zeiten“. So konnte man sich über 5 Tagessiege (je 2-mal Zeno Winter und Oliver Spitzer, sowie 1-mal Giovanni Schmieder) und insgesamt 11 Podiumsplätze freuen. Alle zeigten tolle Kampfmoral!

So

24

Mär

2019

Venusberger Radsportler überzeugen an der Leipziger Red Bull Arena

Am Sonntag  musste sich die Venusberger Streitmacht bei kühlen Temperaturen (8 ° C) beim 16. Kriterium an der Red Bull Arena in Leipzig gegen starke Konkurrenz und in großen Teilnehmerfeldern behaupten. So waren die Starterfelder neben Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen noch durch eine starke Berliner Streitmacht und einige Cottbusser Fahrer verstärkt worden. Auch hier gelang es den Venusbergern auf dem schwierigen 1,4 km Kurs mit den 2 nicht leicht zu fahrenden 180 ° Wendepunkten wieder, sich mit tollen Platzierungen im Vorderfeld zu behaupten.

 

Im AK U 13 - Wettbewerb (8 Runden) war erneut RSV-Akteur Zeno Winter der überragende Fahrer. Mit 19 Zählern wurde er ein weiteres Mal überlegener Tagessieger. Bei den in diesem Wettbewerb mit ins Rennen gegangenen Schülerrinnen U 15 sicherte sich Malin Zwintzscher 1 Wertungspunkt, was am Ende Platz 3 bedeutete. Für Gianna Schmieder reichte es an diesem Tage zu Rang 6.

mehr lesen

Sa

23

Mär

2019

Robin Wagler auf Platz 14 in Groß Dölln

RSV-Fahrer Robin Wagler (Team MTS Triebwerk Cycling) hatte am Wochenende bei der 13. Austragung „Rund um das Driving Center“ in Groß Dölln seine ersten Männereinsätze zu bestehen. Während es am ersten Tag nicht wie erhofft lief, zeigte der Venusberger am 2. Renntag auf dem 20-mal zu meisternden 5 km Kurs einen ordentliche Leistung. Mit Rang 14 schlug er sich im Finale des Amateurrennens achtbar und sicherte sich zudem Zähler für den Aufstieg.

Sa

23

Mär

2019

Saisonauftakt in Wittenberg mit 2 Siegen für Venusberger Radsportler

Am Sonnabend galt es für die Venusberger Teilnehmer auf einem windanfälligen  1,2 km Kurs bei herrlichem Rennwetter, sich beim 3. Luther´s Cycling-Cup in Wittenberg gegen die Spitze aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen zu behaupten.

 

Im ersten Rennen mit Venusberger Beteiligung trumpfte RSV-Fahrer Zeno Winter im Wettbewerb der AK U 13 über 12 Runden mächtig auf und sicherte sich mit einer Solofahrt nach der 2. Runde mit 18 Wertungspunkten den überlegenen Tagessieg.  

 

mehr lesen

Sa

16

Mär

2019

Venusberger Radsportler starten mit Doppelveranstaltung in die neue Rennsaison

Am Wochenende bestreiten die Radsportler mit einem Kriterium in Wittenberg (3. Luther´s Cycling-Cup - Sa.) und Leipzig (16. Kriterium an der Red Bull Arena - So) ihren diesjährigen Saisonauftakt.

 

Nach einer schwierigen Vorbereitungszeit (mehrfacher Wintereinbruch in den letzten Wochen, Regen, Sturm) mussten die Venusberger Radsportler mehrfach auf die Halle ausweichen und Krafteinheiten absolvieren. Dennoch sind die RSV-Aktiven mit zahlreichen Skieinheiten und einem Trainingslager im Monat Februar, sowie auch mehreren Radeinheiten für die anstehende Saison gerüstet. Auf Grund der ungewöhnlichen Vorbereitung dienen aber die ersten beiden Rennen in erster Linie dafür, sich Wettkampfpraxis und Rennhärte anzueignen. Damit gehen die Venusberger Teilnehmer ohne großen Erfolgsdruck an den Start.

 

Fischer

Fr

01

Mär

2019

Venusberger Nachwuchsfahrer mit erfolgreicher Trainigsmaßnahme

Wie alljährlich, so nutzen auch in diesem Jahr die Venusberger Nachwuchssportler (U 13 / U 15 + Maria Forkel), sowie ein Gastsportler aus Leipzig die 2. Woche der Winterferien, um sich in der Jugendherberge Hormersdorf mit einem Trainingslager auf die bevorstehende Wettkampfsaison vorzubereiten. Aus dem geplanten Skilehrgang wurde allerdings auf Grund des erheblichen Tauwetters auf die Rennräder umgestellt.

 

Bei herrlichem Wetter (Sonne pur, Temperaturen über 10 ° C) schruppten die RSV-Athleten eine Menge an Trainingskilometern. Auch die geplanten Krafteinheiten am Berg konnten erfolgreich gemeistert werden. Zudem wurden die Vormittage zur Verbesserung der technischen und taktischen Fertigkeiten genutzt. Der alljährliche Besuch unseres Sponsors „Tonis Haus der Steine“ wurde ebenfalls wieder durchgeführt. Am verregneten Freitag gab es noch ein ordentliches Krafttraining in der Venusberger Turnhalle.

 

Am Ende des Trainingslagers dankten die 11 Venusberger Teilnehmer dem Personal der Jugendherberge für die, wie immer, perfekten Bedingungen in der JHB.

mehr lesen

Di

26

Feb

2019

Freie Presse

Erz­ge­bir­ger stär­ken in Lehr­gän­gen ih­re Mus­keln

 

Rad­sport: RSV Ve­nus­berg peilt nach er­folg­rei­cher Sai­son neue Zie­le an

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Nach der Sai­son ist vor der Sai­son. Die Rad­sport­ler nut­zen des­halb die Fe­ri­en­ta­ge, um die Ba­sis für die bald be­gin­nen­den Freiluftrennen zu schaf­fen. Das Gros des RSV Ve­nus­berg hat sich in der Jugend­her­ber­ge Hor­mers­dorf ein­quar­tiert, um bis 1. März an den Grundlagen zu ar­bei­ten. Ein Trio mit Oli­ver Spit­zer, Gio­van­ni Schmie­der und Mo­ritz Kret­s­chy darf sich so­gar bis zum 8. März ab­pla­gen, da­für aber mit dem Säch­si­schen Rad­fah­rer-Bund auf der In­sel Mal­lor­ca.

 

Wäh­rend al­so die Ak­ti­ven für das Kom­men­de ra­ckern, hat der Vor­sit­zen­de Klaus Fi­scher zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung noch ein­mal zu­rück­ge­blickt. In Ve­nus­berg konn­te er auf ei­ne über­aus er­folg­rei­che Sai­son 2018 schau­en. Durch Bahn­fah­rer Fe­lix Groß gab es mit Mi­li­tär-WM- und U-23-EM-Ti­tel auf der Bahn ers­te in­ter­na­tio­na­le Me­dail­len in der Män­ner­klas­se zu be­ju­beln. „Hin­zu ka­men sechs Pla­ket­ten bei deut­schen Ti­tel­kämp­fen auf Stra­ße und Bahn für un­se­ren Ver­ein“, so Fi­scher, der ei­ne Un­men­ge wei­te­rer Er­fol­ge auf Sach­se­nebe­ne auf­lis­ten konn­te.

mehr lesen

Mi

13

Feb

2019

Freie Presse

Fe­lix Groß möch­te nä­her an die Spit­ze her­an

 

Der Rad­sport­ler vom RSV Ve­nus­berg ge­hört im deut­schen Bahn­vie­rer zu den Stüt­zen. Bei der WM vi­siert er ei­nen wei­te­ren Start­platz an.

VON MAR­TI­NA MAR­TIN

 

FRANK­FURT (ODER) - Vor Jah­res­frist sorg­te er als De­bü­tant für Fu­ro­re. Nun steht Fe­lix Groß vor sei­ner zwei­ten WM-Teil­nah­me und wür­de sich lie­bend gern er­neut we­gen starker Leis­tun­gen in den Fo­kus brin­gen. Der 20-Jäh­ri­ge be­rei­tet sich ge­gen­wär­tig mit sei­nen Aus­wahl­ge­fähr­ten in Frank­furt (Oder) auf den Sai­son­hö­he­punkt, der vom 27. Febru­ar bis 3. März im pol­ni­schen Pruszków statt­fin­det, vor. Wenn al­les plan­mä­ßig ver­läuft, star­tet er so­wohl in der Mann­schafts- als auch in der Ein­zel­ver­fol­gung.

mehr lesen

So

10

Feb

2019

Marcus Burghardt Junior Team besucht Spiel des FC Erzgebirge

Der RSV 54 Venusberg erhielt anlässlich der Jahreshauptversammlung von der Erzgebirgssparkasse (Herrn Jens Römling) 9 Eintrittskarten für das Sonntagsspiel gegen den FC Ingolstadt. Die Veranstaltung wurde von den Sportlern und Trainern des Marcus Burghardt Junior Team besucht. Für einige war es ein Sporterlebnis der anderen Art.

 

Leider verlor der FC Erzgebirge Aue mit einer sehr schwachen Leistung mit 0:3.

 

Besten Dank an die Erzgebirgssparkasse (Herrn Römling)!

Fr

08

Feb

2019

RSV 54 bedankt sich bei seinen Sponsoren und Helfern

Nach der Jahreshauptversammlung des RSV 54 (Freitag 08.02.19) bedankte sich der Verein in einer separaten Veranstaltung an gleicher Stelle (Aurichs Hof) am Abend bei einer Vielzahl von treuen Sponsoren für deren erfolgreiche Unterstützung.

 

Der Verein informierte die anwesenden Sponsoren und Helfer über die wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Saison.

 

In Vorbereitung auf die 2019-er Saison wurde über die Heimveranstaltung am 03.10.19 (Bergmeisterschaft in Witzschdorf) informiert.

 

Mit der Übergabe einer kleinen Aufmerksamkeit, sowie einem gemeinsamen Essen, klang diese Veranstaltung in gemütlicher Runde aus.

mehr lesen

Fr

08

Feb

2019

Jahresrückblick des RSV 54 auf das TWJ 2018

Der Radsportverein 54 Venusberg e. V. führte am Freitag (08.02.19) seine Jahreshauptversammlung in Aurichs Hof durch. In seinem Jahresbericht konnte der Vorsitzende Klaus Fischer wieder auf eine überaus erfolgreiche Saison 2018 zurückblicken.

 

Durch Bahnnationalfahrer Felix Groß (Olympiakader für Tokio 2010) gab es mit dem Militär-WM -Titel, sowie dem U 23 - Europameistertitel auf der Bahn erste internationale Medaillen in der Männerklasse!

 

Bei den Deutschen Titelkämpfen auf Straße und Bahn gab es für den Verein 6 DM -Medaillen.

 

Auf Sachsenebene reichte es bei den Titelkämpfen des Freistaates für die RSV-Aktiven zu 61 Medaillen (Rekordzahl). Mit 204 Saisonsiegen stieß man ebenfalls in neue Dimensionen vor. Das Heimrennen des Jahres (12. Gelenauer Querfeldeinpreis“) wurde wieder zu einem echten sportlichen Höhepunkt im Erzgebirgskreis.

mehr lesen

Mi

12

Dez

2018

Freie Presse

Auch im Ge­län­de er­folg­reich

 

Nicht nur auf der Stra­ße, son­dern auch über Stock und Stein sind die Radsportler aus Ve­nus­berg schnell unter­wegs. In der ge­ra­de abgeschlossenen Quer­feld­ein-Se­rie reich­te es zu sechs Po­dest­plät­zen.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Wenn die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken, wer­den vie­le Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg zu Quer­feld­ein-Spezia­lis­ten, die bei ih­ren Wett­kämp­fen im Herbst und im Win­ter das Rad auch mal schul­tern müs­sen. Nicht nur im Sat­tel, son­dern auch zu Fuß ist dann Tem­po ge­fragt, über das die Erz­ge­bir­ger of­fen­sicht­lich ver­fü­gen. Schließ­lich haben sie auch in die­sem Jahr die Bio­r­a­cer Cross Chal­len­ge mit­be­stimmt. Nach den sieben Läu­fen der Wett­kampf­se­rie ste­hen für den RSV sechs Po­dest­plät­ze zu Bu­che.

mehr lesen

So

09

Dez

2018

Venusberger Querfeldeinspezialisten beenden Cross-Serie 2018 mit 6 Podiumsplätzen im Gesamtklassement

Den Venusberger Radsportler gelang es auch in diesem Jahr, die Bioracer Cross-Serie wieder mitzubestimmen und mit guten Tagesplatzierungen auch das Gesamtklassement  erfolgreich zu gestalten. Bei der über 7 Läufe führenden WK-Serie waren die Orange-Blauen Farben des RSV 54 in der Gesamtwertung 6-mal auf dem Podium vertreten.

 

In der AK U 13 feierte Zeno Winter am Ende einen überlegenen Gesamtsieg. Magnus Findeisen (Jugend) und Colin Rudolph (Schüler) sicherten sich jeweils 2. Ränge, sowie Oliver Spitzer (Jugend), Maxime Glöckner (Junioren) und Malin Zwintzscher (Schüler) vertraten den RSV 54 mit jeweils 3. Plätzen auf dem Podest. Malin Zwintzscher, Eufemia Schmieder und Carmen Hunger freuten sich zudem in ihren AK über den Siegerpokal für das „Beste Mädchen.

 

Bei anfangs akzeptablem Rennwetter (5 ° C, kurze Regenschauer) verschlechterten sich die Bedingungen und Streckenverhältnisse durch länger anhaltendem Regen zum Ende der Veranstaltung, sodass die Männer- und Hobbyklasse den Finallauf auf dem 2,8 km Kurs im Gelände des Chemnitzer Sportforum am gestrigen Sonntag unter erschwerten Bedingungen meistern mussten. Dennoch bot auch der letzte Lauf wieder ausgezeichneten Cross-Sport. 

mehr lesen

So

09

Dez

2018

Schmieders auf Platz 2 in Wittenberg

Am Sonntag wurde in Wittenberg das Finale der Biehler Cross Challenge ausgetragen. Gianna (U15) und Giovanni Schmieder (U 19) starteten nicht in Chemnitz, sondern zogen es vor, das Finale in Wittenberg zu bestreiten. Auf einen 2,5 km Flachkurs durch den Volkspark reichte es für Gianna in der Tages-, sowie Gesamtwertung jeweils zu Platz 2.

 

Giovanni erreichte im kleinen Starterfeld der Junioren nach 40 Rennminuten ebenfalls Tagesrang 2. Im Gesamtklassement der über 5 Läufe führenden Serie war dies ebenfalls der Ehrenplatz (Rang 2). 

mehr lesen

Di

04

Dez

2018

Querfeldeinspezialisten bestreiten Saisonfinale im Bioracer-Cup

Am Sonntag wird die diesjährige Bioracer Cross Serie mit dem 7. Wertungslauf in Chemnitz beendet. Auf die Teilnehmer wartet mit „Rund um die Radrennbahn“ (Beginn 10:00 Uhr) das mit Spannung erwartete Finale auf einem, gegenüber den Vorjahren stark veränderten, anspruchsvollem schweren 2,8 km Rundkurs.

Die im Gesamtklassement derzeit aussichtsreich im Rennen liegenden Venusberger Sportler  Zeno Winter (Platz 1 - U 13), Colin Rudolph (derzeit Platz 3) und Malin Zwintzscher (derzeit Platz 4 und bestes Mädchen) bei den Schülern, Magnus Findeisen und Oliver Spitzer (Platz 3 und4 in der Jugend), Giovanni Schmieder und Maxime Glöckner (Platz 3 und 4 bei den Junioren) möchten ihre Positionen mit guten Tagesergebnissen erfolgreich verteidigen, bzw. noch weiter verbessern. Bei U 13-Spitzenreiter Zeno Winter steht jedoch nach seinen Trainingsunfall (Armbruch) noch ein Fragezeichen, ob er seine Startchance wahrnehmen kann.

 

In der Sonderwertung um das „Beste Mädchen“ kämpfen Eufemia Schmieder (U 13), sowie Malin Zwintzscher (Schülerinnen) um den Siegerpokal.

Di

27

Nov

2018

Freie Presse

Tol­les Jahr im Ge­län­de ge­krönt

 

2018 ha­ben es Ve­nus­bergs Rad­sport­ler auf 56 Me­dail­len bei Landesmeisterschaften ge­bracht. Fünf da­von er­kämpf­ten sie am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

DRES­DEN - Den Rad­sport­lern des RSV 54 Ve­nus­berg dürf­te das Jahr 2018 in gu­ter Er­in­ne­rung blei­ben. „Auch bei den letz­ten Ti­tel­kämp­fen in Dres­den ist uns wie­der ein über­ra­gen­der Auf­tritt ge­lun­gen“, sagt Klaus Fi­scher. Der Trai­ner be­zieht ich da­mit auf die Sach­sen­meis­ter­schaft im Querfeldein-Fah­ren, die gleich­zei­tig als sechs­ter Lauf der Bio­r­a­cer-Cross-Chal­len­ge ge­wer­tet wur­de. Trotz des krankheitsbeding­ten Feh­lens von Fa­vo­rit Oli­ver Spit­zer la­gen die Ve­nus­ber­ger mit fünf Po­dest­plät­zen über den Er­war­tun­gen. „Als Ziel hat­te ich drei Me­dail­len aus­ge­ge­ben“, sagt Fi­scher, der sich so­mit in die­sem Ka­len­der­jahr über 56 Me­dail­len bei säch­si­schen Ti­tel­kämp­fen freu­en darf.

mehr lesen

So

25

Nov

2018

Familie Schmieder überzeugt in Lostau

Am Sonntag wurde in Lostau (SA- Anhalt) ein weiterer Wertungslauf der Biehler-Rennserie gestartet. Die 3 Schmieders zeigten ansprechende Leistungen und erreichten vordere Platzierungen.

 

Im Crosslauf der AK U 13 lief Eufemia als „bestes Mädchen“ auf Platz 2. Bruder Giovanni überquerte nach 6 absolvierten Runden auf Position 4 die Ziellinie. In der Schülerklasse sicherte sich Gianna einen ordentlichen 6. Rang.

Sa

24

Nov

2018

Venusberger Radsportler bessern Medaillenbilanz weiter auf

Den Venusberger Radsportlern gelang am Sonnabend auch bei den letzten sächsischen Titelkämpfen des Jahres 2018 in Dresden (6. Lauf der Bioracer Serie) nochmals ein überragender Auftritt. Trotz des krankheitsbedingten Fehlens einiger RSV-Sportler (darunter Medaillenkandidat Oliver Spitzer), lagen die Venusberger bei den diesjährigen Querfeldeinmeisterschaften auf dem überaus anspruchsvollem 2,2 km Kurs „Rund um den Konzertberg Ostragehege“ mit 5 erkämpften Medaillen über ihrer eigenen Zielsetzung (3 Medaillen). Damit verbesserten die RSV-Athleten ihre Jahresbilanz 2018 auf insgesamt 56 Medaillen bei sächsischen Titelkämpfen!

mehr lesen

Di

20

Nov

2018

Radsportler kämpfen um letzte Medaillen des Jahres 2018

Die Querfeldeinspezialisten unter den Radsportlern ermitteln am Sonnabend (Beginn 9:00 Uhr) auf einem schweren 2,2 km Kurs „Rund um den Konzertberg Ostragehege“ in Dresden ihre diesjährigen sächsischen Meister. Zugleich werden weitere Zähler in der diesjährigen Bioracer Cross Serie (6. Lauf) vergeben.

 

Die Venusberger Teilnehmer möchten bei der letzten Meisterschaft des Jahres 2018 ihre Medaillenbilanz mit  3 weiteren Medaillen nochmals aufbessern. Gute Chancen besitzen hierbei Moritz Kretschy, Oliver Spitzer, Magnus Findeisen und Toni Albrecht.

Sa

10

Nov

2018

Venusberger Radsportler mit starkem Auftritt in Granschütz

Auf Grund einer WK-Pause am Wochenende in der sächsischen Bioracer-Cross-Serie schoben die RSV-Sportler ihre Rennmaschinen beim 4. Lauf der Biehler-Cross-Challenge (Serie Thüringen, Sachsen-Anhalt) in Granschütz an den Start. Bis auf die Schülerklasse (hatten mit kurzen Regenschauern zu kämpfen) gingen die Wettbewerbe auf dem anspruchsvollem 1,9 km Kurs „Rund um den Auensee“ bei ruhigem Herbstwetter (11 ° C) über die Bühne. Der Veranstalter kam den Sachsen, die ihren ersten Lauf in dieser Serie bestritten entgegen und berücksichtigte das WK-Ergebnis von Gelenau bei der Startaufstellung. Dadurch gingen einige Venusberger aus vorderen Positionen ins Rennen. Dennoch betraf es mehrere RSV-Aktive, die am Ende der teilweise sehr großen Starterfelder, den Wettkampf in Angriff nehmen mussten.

 

Den Venusberger Spitzenfahrern gelang es, sich gegen die starke Konkurrenz aus Thüringen und Sachsen-Anhalt zu behaupten und die Rennen mitzubestimmen. Am Ende traten die Venusberger mit 4 Podiumsplätzen im Gebäck die Heimreise an.

mehr lesen

Do

08

Nov

2018

Querfeldeinspezialisten starten in Granschütz

Am Sonntag (10:00 Uhr) schieben die Venusberger Cross-Spezialisten ihre Rennmaschinen bei der, in Thüringen und Sachsen-Anhalt, parallel zur sächsischen Bioracer-Rennserie laufenden Biehler Rennserie in Granschütz (bei Weißenfels) an den Start.

 

Auf der Traditionsstrecke „Rund um den Auensee“ möchten die Venusberger Teilnehmer auf dem mehrfach zu umfahrenden 1,9 km Kurs ihre derzeit gute Form auch in Sachsen-Anhalt nachweisen und mit ordentlichen Tagesergebnissen die Heimreise antreten. Da dies die erste Teilnahme der Venusberger in dieser Serie ist (Granschütz 4. Lauf), haben die RSV-Aktiven aber mit einer ungünstigen Startposition schon erhebliche Nachteile zu verkraften!

 

Fischer

Di

06

Nov

2018

Freie Presse

Rück­keh­rer krönt tol­len Auf­tritt

 

Nach mo­na­te­lan­ger Ver­let­zungs­pau­se hat sich To­ni Al­brecht ein­drucks­voll zurück­ge­mel­det. Er war nur ei­ner von vie­len star­ken Ve­nus­ber­ger Radsportlern beim 12. Quer­feld­ein-Preis in Ge­lenau.

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

GE­LENAU - Her­aus­for­de­rung mit Bravour ge­meis­tert – so lässt sich der 12. Ge­le­nau­er Quer­feld­ein-Preis für den gast­ge­ben­den RSV 54 Ve­nus­berg gleich in zwei­er­lei Hin­sicht zu­sam­men­fas­sen. Ei­ner­seits über­zeug­te der Ver­ein mit einer per­fek­ten Or­ga­ni­sa­ti­on, an der laut Trai­ner Klaus Fi­scher auch die Gemein­de Ge­lenau und die Rabensteiner Feu­er­wehr ih­ren An­teil hat­ten. An­de­rer­seits fiel bei dem von 40 Hel­fern ab­ge­si­cher­ten Wett­kampf auch die sport­li­che Bi­lanz äu­ßerst po­si­tiv aus. „Sechs Po­dest­plät­ze kön­nen sich wirk­lich se­hen las­sen“, sagt Fi­scher stolz.

mehr lesen

So

04

Nov

2018

12. Gelenauer Querfeldeinpreis endet mit 6 Podiumsplätzen für Gastgeberverein

Am Sonntag wurde am Kegelsberg mit „Rund um die Bikerstation“ vor dem Gelenauer Freibad die 12. Auflage des traditionellen Gelenauer Querfeldeinpreises gestartet. Gleichzeitig war dies der 5. Wertungslauf in der diesjährigen Bioracer Cross-Serie. Dank  der vielen freiwilligen Helfer des RSV 54 (über 40 Unterstützer beim Streckenaufbau und der Streckensicherung, sowie der Versorgung der Sportler und Gäste), des großen Einsatzes der Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, des Bauhofes (insbesondere Holger Emmerich), des Gelenauer Bürgermeisters, der zahlreichen Sponsoren aus Gelenau und Umgebung, des Rennarztes Dr. M. Hofmann und nicht zuletzt, den aus Rabenstein angereisten Einsatzkräfte der FFW, wurde diese Veranstaltung bei ruhigem Herbstwetter und bester Organisation wieder zu einer echten Werbung für Querfeldeinradsport. Deshalb an dieser  Stellen ein großes Dankeschön an alle Helfer und Sponsoren, die zum erfolgreichen Gelingen des Rennens beigetragen haben!

 

Sportlich gesehen zeigten alle gut, auf das Heimrennen vorbereiteten 18 RSV-Aktiven, große Kampfmoral und überzeugten mit tollen WK-Ergebnissen. Insgesamt reichte es zu 6 Podiumsplätzen, darunter 1 Sieg durch Zeno Winter im Crosslauf der AK U 13 über 1,5 Runden). Malin Zwintzscher (U 15) und Eufemia Schmieder (U 13) gewannen den Pokal für das „Beste Mädchen“. Leider musste aber auch 4 Venusberger Sportler mit undankbaren 4. Rängen vorlieb nehmen, darunter Magnus Findeisen, den es diesbezüglich im gesamten Saisonverlauf schon mehrfach erwischte. Das ohnehin schon gute RSV-Ergebnis wurde durch die Verstärkung einiger Gelenauer Grundschüler in den Laufwettbewerben und Platz 3 von Hannah Maneck noch aufgebessert. Die Überraschungen aus Venusberger Sicht waren zum einen der verletzungsbedingt langzeiterkranke Toni Albrecht (mehrere Monate WK-Pause) mit einem überraschendem 2. Platz, sowie Neuling Thomas Walther, der sich nach kurzer Trainingszeit achtbar präsentierte!

mehr lesen

Di

30

Okt

2018

Freie Presse

Bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren heiß ge­lau­fen

 

Rad­sport: Ve­nus­ber­ger er­kämp­fen fünf Me­dail­len

 

RA­DI­BOR - Nied­ri­ge Tem­pe­ra­tu­ren um die vier Grad Cel­si­us so­wie eini­ge Ket­ten­pro­ble­me ha­ben den Rad­sport­lern des RSV 54 Venusberg in Ra­di­bor na­he Baut­zen zu schaf­fen ge­macht. Den­noch konn­ten die Erz­ge­bir­ger beim vier­ten Lauf der Bio­r­a­cer-Cross-Se­rie fünf Po­dest­plät­ze er­kämp­fen und bli­cken dem an­ste­hen­den Heimrennen am kom­men­den Sonn­tag in Ge­lenau da­her op­ti­mis­tisch ent­ge­gen.

 

Hat­te Ma­gnus Find­ei­sen zu­letzt als Vier­ter et­was Pech ge­habt, so durf­te sich der Ju­gend-Ak­teur des RSV dies­mal freu­en. In überzeugen­der Ma­nier setz­te er sich in der zwei­ten Renn­hälf­te vom Fa­vo­ri­ten aus Schwar­zen­berg ab und fei­er­te deut­lich vor Vereinskolle­ge Axel Hun­ger (9.) den Ta­ges­sieg. Auf Er­folgs­kurs lag im Schü­ler­ren­nen zu­nächst auch Co­lin Ru­dolph. „In der letz­ten Runde sprang ihm je­doch die Ket­te her­un­ter und er büß­te ei­ni­ge Plät­ze ein. In der End­pha­se mach­te er wie­der Bo­den gut und be­leg­te ei­nen tol­len zwei­ten Rang“, be­rich­tet Trai­ner Klaus Fi­scher. Ma­lin Zwintzscher (5.) über­zeug­te als bes­tes Mäd­chen – knapp vor Pe­pe Al­brecht (7.) und Gi­an­na Schmie­der (9.). Lu­ke Rich­ter (12.) wur­de eben­falls von Ket­ten­pro­ble­men aus­ge­bremst.

 

Kom­plet­tiert wur­de die Ve­nus­ber­ger Me­dail­len­samm­lung durch die Ju­nio­ren Gio­van­ni Schmie­der (2.) und Ma­xi­me Glöck­ner (3.) so­wie Ze­no Win­ter, der den Cross­lauf der U 13 ge­wann. Euf­e­mia Schmie­der (5.) wur­de hier als bes­tes Mäd­chen aus­ge­zeich­net. Im weib­li­chen Be­reich über­zeug­te zu­dem Ma­ria For­kel mit Platz 7 bei den Frau­en. Zum RSV-Auf­ge­bot ge­hör­te eben­falls Sten Brück­ner, der das Hob­by­ren­nen als Fünf­ter beende­te. anr/kfis

So

28

Okt

2018

Venusberger Radsportler überzeugen bei Generalprobe in Radibor

nach mehreren 4. Plätzen hochverdienter Tagessieger der Jugend Magnus Findeisen
nach mehreren 4. Plätzen hochverdienter Tagessieger der Jugend Magnus Findeisen

Am Sonntag wurde beim 4. Lauf der Bioracer Cross Serie in der Lausitz um weitere Zähler fürs Gesamtklassement gekämpft. Bei niedrigen Temperaturen (4 ° C) musste in Radibor bei Bautzen ein 2 km Kurs mehrfach (je nach AK) gemeistert werden. Trotz mehrfacher Kettenproblemen einiger RSV-Starter und damit verbundenen Platzverlusten konnte die Venusberger Teilnehmer vor ihrem Heimrennen am kommenden Wochenende in Gelenau mit starken Leistungen aufwarten. Am Ende reichte es zu 5 Podiumsplätzen.

 

Der mit mehreren 4. Plätzen bei den letzten Rennen unglücklich agierende Venusberger Jugendakteur Magnus Findeisen lieferte an diesem Tag eine überzeugende Leistung ab. In der ersten Rennhälfte fuhr der Venusberger immer hinter dem Schwarzenberger Favoriten Degenkolb. In der 2. Hälfte des Rennens griff der RSV-Fahrer an, profitierte zudem noch von technischen Problemen des Schwarzenbergers und übernahm die Spitze. Bis zum Ziel baute Findeisen seinen Vorsprung weiter aus und konnte den 4. Wertungslauf als überlegener Sieger beenden. Für Axel Hunger reichte es in dieser AK zu Platz 9.

mehr lesen

Fr

26

Okt

2018

Radsportler kämpfen in der Lausitz um Zähler fürs Gesamtklassement

Am Sonntag, (Beginn 10:00 Uhr) wird in Radibor bei Bautzen für die Venusberger Sportler beim 4. Wertungslauf der Bioracer Cross Serie die Generalprobe für das Heimrennen in der kommenden Woche in Gelenau vollzogen. Auf einem technisch anspruchsvollem 2 km Kurs möchte die, sich gut in Form befindlichen RSV-Querfeldeinakteure, erneut um Podiumsplätze kämpfen. Beste Aussichten für dieses Vorhaben besitzen Zeno Winter (U 13), Colin Rudolph (Schüler), Oliver Spitzer und Magnus Findeisen (Jugend), sowie Maxime Glöckner und Giovanni Schmieder (Junioren).

 

Fischer 

Di

23

Okt

2018

Freie Presse

Sie­ben Me­dail­len ge­holt

 

Rad­sport: Ve­nus­ber­ger über­zeu­gen im Ge­län­de

 

VE­NUS­BERG - Den Quer­feld­ein-Spezialis­ten ist beim 3. Lauf der Bioracer-Cross-Se­rie ein gu­ter Auf­tritt ge­lun­gen. Bei herr­li­chem Herbst­wet­ter konn­ten in Bor­na am En­de der Wettbewer­be sie­ben Sport­ler des RSV Ve­nus­berg aufs Po­dest klet­tern.

 

Auf dem mit kna­cki­gen Steil­an­stie­gen und -ab­fahr­ten ge­spick­ten Zwei-Kilometer-Kurs „Rund um die Witz­nit­zer Kip­pe“ zeig­ten die RSV-Ak­teu­re tol­len Sport. Im gut be­setz­ten Män­ner­ren­nen über 60 Mi­nu­ten über­rasch­te Ro­bin Wag­ler. Nach ei­nem Blitz­start lag er lan­ge Zeit auf Po­si­ti­on 3, muss­te aber im letz­ten Drit­tel noch zwei Kon­kur­ren­ten pas­sie­ren las­sen.

 

 

mehr lesen

Sa

20

Okt

2018

Venusberger Querfeldeinfahrer mit starkem Auftritt in Borna

Robin Wagler überrascht als „bester U 23 Fahrer“ im Männerrennen mit Rang 5.
Robin Wagler überrascht als „bester U 23 Fahrer“ im Männerrennen mit Rang 5.

Den Venusberger Querfeldeinspezialisten gelang auch am Sonntag beim 3. Wertungslauf der Bioracer Cross Serie in Borna wieder ein toller Auftritt. Bei wiederum herrlichem Herbstwetter konnten sich am Ende der Wettbewerbe 7 Venusberger Sportler (5-mal Podium, 2-mal bestes Mädchen) über Podestplätze freuen. Mit Maxime Glöckner (Junioren) und Zeno Winter (U 13 - Läufer) feierte die RSV-Mannschaft sogar noch 2 Siege.

 

Auf einem, mit mehreren knackigen Steilanstiegen, sowie steilen Abfahrten, überaus anspruchsvollem 2 km Kurs "Rund um die Witznitzer Kippe" zeigten die RSV-Akteure tollen Sport, waren es für einige ja das erste Rennen in der neue Cross-Saison.

 

Im gutbesetzten Männerrennen über 60 Rennminuten überraschte der, sein 2.Rennen in dieser, für ihn neuen AK absolvierende Robin Wagler, mit einem starken Auftritt. Mit einem Blitzstart lag er lange Zeit auf Position 3, musste aber im letzten Drittel des Rennens noch 2 Fahrer passieren lassen. Am Ende aber dennoch ein überraschender 5. Rang, sowie der Pokal für den „besten U 23 Fahrer“.

mehr lesen

Do

18

Okt

2018

Venusberger Radsportler starten in Borna

Am Sonntag (Beginn 10:00 Uhr) wird in Borna der 3. Wertungslauf der Bioracer Cross-Serie gestartet. Mit "Rund um die Witznitzer Kippe" wartet ein äußerst anspruchsvoller 2 km Kurs mit mehreren Steilanstiegen, sowie Abfahrten über die Halden der ehemaligen Braunkohlegebietes. Hier sind von den Fahrern in erster Linie Kraft, sowie großes technisches Können gefragt. Nach überstandenem Trainingslager möchten die Venusberger Starter auch bei dieser Veranstaltung mit ansprechenden Ergebnissen aufwarten.

Di

16

Okt

2018

Freie Presse

Ve­nus­ber­ger ho­len vier Me­dail­len im Ge­län­de

 

Rad­sport: Ju­nio­ren ra­gen bei Quer­feld­ein-Ren­nen in Grim­ma her­aus

 

VE­NUS­BERG - Nach sei­nem Sieg zum Auf­takt der Quer­feld­ein-Sai­son in Störm­thal hat Rad­sport­ler Ze­no Win­ter (RSV 54 Ve­nus­berg) beim zwei­ten Lauf der Bio­r­a­cer-Cross-Chal­len­ge er­neut den Sprung aufs Po­dest ge­schafft. In Grim­ma, wo bei gol­de­nem Herbst­wet­ter der 8. Rad­cross im Stadt­wald ausgetra­gen wur­de, er­kämpf­te der U-13-Star­ter als Drit­ter ei­nen von vier Venus­ber­ger Po­dest­plät­zen. Über­zeu­gen konn­te zu­dem Euf­e­mia Schmie­der, die als Vier­te den Po­kal für das bes­te U-13-Mäd­chen in Emp­fang nahm.

 

Wäh­rend in der U 13 zu Fuß ein Cross­lauf be­wäl­tigt wur­de, wa­ren die Vertreter der hö­he­ren Al­ters­klas­sen im Rad­sat­tel ge­for­dert. So auch Ma­lin Zwintzscher, die bei den Schü­le­rin­nen ähn­lich ab­schnitt wie Euf­e­mia Schmie­der. Auch die U-15-Sport­le­rin ver­pass­te mit Rang 4 knapp das Po­dest, er­hielt aber als Trost den Po­kal für das bes­te Er­geb­nis der weib­li­chen Kon­kur­renz. Pe­pe Al­brecht (5.) und die gera­de erst aus der U 13 auf­ge­rück­te Gi­an­na Schmie­der (15.) wa­ren eben­falls in die­ser Al­ters­klas­se am Start.

 

mehr lesen

So

14

Okt

2018

Venusberger Radsportler überzeugen beim Querfeldeinrennen in Grimma

Am Sonntag wurde bei goldenem Herbstwetter (Temperaturen um die 22° C, strahlend blauer Himmel, Sonne pur) der 2. Wertungslauf der diesjährigen Bioracer Cross Serie gestartet. Auf dem anspruchsvollem 2 km Kurs gab es bei der 8. Austragung der Radcrossveranstaltung im Stadtwald von Grimma spannende Wettkämpfe in der verschiedenen AK zu bestaunen. Trotz mehrerer Altersklassenwechsel (Start in der nächst höheren AK) gelang es den Venusberger Akteuren, wie in den zurückliegenden Jahren, mit ordentlichen Ergebnissen aufzuwarten und sich insgesamt 4 Podiumsplätze sichern. Den Auftakt vollzogen traditionell die Jüngsten mit den Crosslaufwettbewerben.

mehr lesen

Fr

12

Okt

2018

Venusberger Radsportler beim Rad-Cross in Grimma

Nachdem bereits einige Fahrer am vergangenen Wochenende in Leipzig in die neue Querfeldeinsaison gestartet sind, geht am Sonntag (Beginn 10:00 Uhr) ein Großteil der RSV-Fahrer beim 8. Radcross im Stadtwald Grimma (2. Lauf der Bioracer Rennserie) an den Start. Bei dieser Veranstaltung geht es zugleich um Zähler für das Gesamtklassement in der diesjährige  Bioracer Cross-Serie. Auf dem anspruchsvollem 2 km Kurs möchten die Venusberger Akteure an die guten Traditionen der letzten Jahre anknüpfen und um ansprechende Ergebnisse kämpfen.

Di

09

Okt

2018

RSV 54 - Marcus Burghardt Junior Team mit Zeitfahrmaterial ausgerüstet

Das Marcus Burghardt Junior Team des RSV 54 Venusberg hatte in der vergangenen Woche allen Grund zur Freude. Während des Besuches des RSV 54 Vorsitzenden Klaus Fischer bei unserem Profi Marcus Burghardt gab es zusammen mit Profi ein Zusammentreffen mit dem Teammanager von Bora-hansgrohe, Ralph Denk. Dieser bot als Unterstützung und Nachwuchsförderung zur Verbesserung der technischen Ausstattung des Marcus Burghardt Junior Teams dem RSV-Vorsitzendend 5 Zeitfahrmaschinen + 4 Zeitfahrhelme  zur Nutzung an.

 

Mit großer Freude bedankte sich der Vorsitzende im Namen des Junior - Teams für die tolle Geste und Unterstützung beim Teammanagers von Bora-hansgrohe Ralph Denk.

 

Mit einem vollbeladenen Skoda trat K. Fischer nach der Rad-WM von Innsbruck die Heimreise ins Erzgebirge an! Die Rennmaschinen sind gut in der Heimat angekommen und werden die RSV-Aktiven bei ihren WK-Einsätzen in der kommenden Saison unterstützen, um die hohen Ziele mit entsprechenden WK-Ergebnissen zu realisieren!

 

Sport Frei!

mehr lesen

Mo

08

Okt

2018

Freie Presse

Do­mi­nanz beim Berg­ren­nen

 

Die Rad­fah­rer des RSV Ve­nus­berg haben nach dem Auf­tritt am Rochlitzer Berg gut la­chen. Es regnete zwölf Medail­len.

 

VON ERIC LIND­NER

 

ROCH­LITZ - Die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg ha­ben auch bei den letz­ten sächsischen Ti­tel­kämp­fen des Jah­res 2018 im Berg­fah­ren ih­re gu­ten Sai­son­leis­tun­gen be­stä­tigt. So er­fuhr sich der RSV 54 und das Mar­cus Burg­hardt Ju­ni­or Team sechs Gold-, fünf Sil­ber- und ei­ne Bron­ze­me­dail­le. „Da­mit konn­ten al­le Er­war­tun­gen von den ein­ge­setz­ten Sport­lern er­füllt wer­den“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher. Bei Tem­pe­ra­tu­ren um die elf Grad, teils stür­mi­schem Wind und kur­zen Re­gen­schau­ern galt es, den 3,8 Kilome­ter lan­gen An­stieg von Sörn­zig hin­auf auf den Roch­lit­zer Berg zum Berg­ho­tel zu be­wäl­ti­gen – bis auf die Al­ters­klas­sen U 11 und U 13 so­gar gleich zwei­mal. Im Wettbewerb der Frau­en, Ju­nio­rin­nen, und weib­li­chen Ju­gend hat­ten drei RSV-Fahrerinnen ei­nen tol­len Auf­tritt.

mehr lesen

So

07

Okt

2018

RSV-Fahrerin Maria Forkel mit Platz 6 bei Bundesligafinale

Am Sonntag wurde in Bad Driburg (NRW) das diesjährige Finale in der Rad-Bundesliga ausgetragen. Bei gutem Rennwetter ging es auf der schweren 4,2 km Rennstrecke am Bilster Berg nochmals um wichtige Zähler für das Gesamtklassement. Die Junioren ermittelten zudem noch die nationalen Meister im Bergfahren.

 

Von den Venusbergern überraschte ein weiteres Mal Juniorin Maria Forkel. Während der 15 Runden (63 km) zeigte die RSV-Fahrerin wieder eine starke kämpferische Leistung. So behauptete sie sich in der Verfolgergruppe. Im Finale gewann sie den Sprint dieser Gruppe und sicherte sich einen tollen 6. Rang. In dieser über 8 Wertungsrennen führenden Rennserie konnte sie sich mit nur 4 Rennteilnahmen über einen starken 13. Rang freuen.

mehr lesen

Mi

03

Okt

2018

Venusberger Radsportler überzeugen mit 12 Medaillen beim Saisonfinale in Rochlitz

Den Radsportlern des RSV 54 Venusberg gelang es auch am Tag der Deutschen Einheit bei den letzten sächsischen Titelkämpfen des Jahres 2018 im Bergfahren, ihre über den gesamten Saisonverlauf gezeigten starken Leistungen fortzusetzten und die letzte Landesmeisterschaft mit beeindruckenden Ergebnissen zu beenden. So reichte es für den RSV 54 und das Marcus Burghardt Junior Team wieder zu einer stolzen Bilanz von insgesamt 12 Medaillen (6-mal Gold, 5-mal Silber, 1-mal Bronze). Damit konnten alle Erwartungen von den eingesetzten Sportlern erfüllt werden.

 

Bei ungemütlichem Herbstwetter (niedrige Temperaturen um die 11 ° C, teils stürmischer Wind, kurze Regenschauer) musste der 3,8 km lange Anstieg von Sörnzig hinauf auf den Rochlitzer Berg zum Berghotel Türmerhaus von den Medaillenanwärtern in den jeweiligen Altersklassen, außer von den Jüngsten (U 11 und U 13 - 1 Lauf), 2-mal bewältigt werden (1. Lauf Massenstart, 2. Lauf nach der Gundersen-Methode - Ergebnis des 1. Laufes als Verfolgungsrennen).

mehr lesen

Mi

26

Sep

2018

Venusberger Radsportler mit vorderen Plätzen beim 12. Pokallauf

Den Venusberger Bahnspezialisten gelang auch beim 12. Wertungslauf um die „Pokale der Oberbürgermeisterin““ auf der Chemnitzer Radrennbahn wieder ein ordentlicher Auftritt. Bei schönen Herbstwetter gab es bei den Wettbewerben im Punktefahren wieder tolle Wertungssprints zu bestaunen.

 

Im Männerwettbewerb über 60 Runden sammelte der Venusberger Jugendfahrer in den Wertungsabnahmen 29 Zähler. Diese reichten in der Tageswertung zum Sieg.

mehr lesen

Mi

26

Sep

2018

Saisonfinale für Venusberger Radsportler

Nach einer, wiederum anstrengenden, kräftezehrenden Wettkampsaison, wartet auf die Radsportler am Wochenende, bzw. in der kommenden Woche das Saisonfinale auf Straße und Bahn.

 

Die 4 Jugendakteure des RSV 54 (Kretschy, Spitzer, Schmieder, Hofmann) bestreiten von Freitag bis Sonntag ein BDR-Sichtungsrennen in der Oderlandhalle in Frankfurt/Oder. Auf dem 250 m Holzoval geht es in einem Omniumwettbewerb (500 m und 2000 bzw. 3000 m Zeitfahren, Punktefahren, Ausscheidungsfahren) in den AK von 2019 zugleich auch um die ersten Auswahlpunkte für das Jahr 2019. Die bedeutet für die Venusberger, dass sie an diesem Wochenende in der Juniorenklasse antreten müssen. Dadurch warten in den Zeitfahrdisziplinen längere Strecken (3000m), die zudem mit größerer Übersetzung absolviert werden müssen. Keine leichte Aufgabe für die Venusberger. Außerhalb dieses Sichtungsrennen starten die Venusberger noch in der Mannschaftsverfolgung über 4000 m.

 

Am Tag der Deutschen Einheit (Mittwoch, 3.10.18) geht es dann am Rochlitzer Berg um die letzten sächsischen Medaillen auf der Straße.  Auf die Fahrer wartet hierbei ein 3,8 km langer Anstieg von Sörnzig, über den Rochlitzer Berg hinauf zum Berghotel Türmerhaus. (U 11 + U 13 - 1 Durchgang, alle anderen AK 2 Läufe).

 

Juniorin Maria Forkel, sowie Junior Robin Wagler und Eva Luca (Frauen) bestreiten am folgenden Wochenende in Bad Driburg (NRW) das letzte Bundesligarennen der Saison. Auf einem, mehrfach zu meisternden schweren 4,2 km Kurs am Bilster Berg, geht es in der männlichen Klasse zudem noch um den Deutschen Meistertitel im Bergfahren.

 

Damit wäre die, wiederum für die Venusberger Farben erfolgreich verlaufene Saison auf Straße und Bahn, beendet. Nach einer kurzen Regeneration werden die RSV-Akteure dann in der laufenden Cross-Saison einsteigen.

Di

25

Sep

2018

Freie Presse

Vi­ze­meis­ter oh­ne Me­dail­le

 

Wind, Re­gen und Käl­te ha­ben den Radsport­lern bei den Deut­schen Meisterschaf­ten im Ein­zel­zeit­fah­ren zu schaf­fen ge­macht. Im niedersächsischen Lan­gen­ha­gen bewältig­te Oli­ver Spit­zer die 10,4 Kilome­ter lan­ge Stre­cke den­noch in 14:25 Mi­nu­ten. Da­mit konn­te er sich über Sil­ber freu­en. „Ihm fehl­ten nur fünf Sekun­den zum Ti­tel“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher, der Ähn­li­ches über Mo­ritz Kret­s­chy zu be­rich­ten hat­te: „Als Vier­ter verpass­te er Bron­ze nur um vier Se­kun­den.“ Al­ler­dings gab es Me­dail­len oh­ne­hin nicht, da die­se fehl­ten. „Ein Skan­dal, den so ei­ne Meis­ter­schaft nicht ver­dient hat“, schimpf­te Fi­scher. Das gu­te Ab­schnei­den, zu dem Ma­ri­us Hof­mann (43.) und Gio­van­ni Schmie-der (63.) bei­tru­gen, be­ru­hig­te ihn et­was. (kfis)

FO­TO: VER­EIN

So

23

Sep

2018

Venusberger Radsportler mit 3 Siegen beim Finale in Störmthal

Bei ungemütlichem Rennwetter (Nieselregen, niedrige Temperaturen) wurde auf einen schweren 3,6 km Kurs am Störmthaler See das Finale im diesjährigen Robert-Förster-Nachwuchs-Cup ausgetragen. Die kleine RSV-Abordnung konnte hierbei mit überzeugenden Ergebnissen aufwarten und 3 weitere Siege für das Marcus Burghardt Junior Team einfahren.

 

In der weiblichen AK U 11 (2 Runden) und U 13 (3 Runden) hatten die Geschwister Eufemia und Gianna Schmieder die Konkurrenz fest im Griff und sicherten sich mit großem Kampf jeweils den Sieg in ihrer AK.

mehr lesen

So

23

Sep

2018

BDR-Sichtungsrennen Straße

Am Sonntag vertrat Giovanni Schmieder als einziger Venusberger den RSV 54 bei einem weiteren BDR-Sichtungsrennen auf der Straße in Pattensen (NSA). Auf dem 9-mal zu bewältigenden 9,4 km Flachkurs überquerte der RSV-Akteur nach knapp 85 gefahrenen km auf Rang 44 die Ziellinie.

So

23

Sep

2018

Venusberger MTB-Fahrer mit gutem Finale in Bad Tabarz

Zum Finallauf des HAIBIKE -Rookies-Cups am vergangenen Sonntag gab es mit dem RSC Gotha-Waltershausen e.V. einen Veranstalter, der sich bislang mit der "TMP-Tour" einen Namen im Radrennsport gemacht hat. Diesmal wagte der Verein ein Novum mit der Austragung eines MTB-Rennens. Trotz widrigster äußerer Bedingungen, gelang diese Premiere hervorragend.

 

Die Venusberger MTB-Fahrer zeigten auf einer anspruchsvollen Strecke ihr fahrerisches Können und belegten vordere Platzierungen.

mehr lesen

Sa

22

Sep

2018

Maxime Glöckner mit Rang 6 bei MTB-Rennen in Polen

Am Samstag schob Maxime Glöckner zum ersten Mal seine MTB-Maschine beim Jelenia Góra Trophy Maja Włoszczowska MTB-Rennen an die Startlinie. Die technische sehr anspruchsvolle Strecke über 3 Runden musste Maxime wegen seines ersten Starts bei dieser Serie in Polen aus der letzten Startreihe von knapp 40 Startern aus Polen, Tschechien, Deutschland und Weißrussland in Angriff nehmen. Durch das gleichzeitige Starten der AK U19 waren auch diese Fahrer auf der Strecke und mussten teilweise überholt werden. So gelang es Maxime, weit nach vorn zu fahren und nach knapp 60 Rennminuten vor dem Tschechischen und Weißrussischen Meister als 6. die Ziellinie zu überqueren.

Sa

22

Sep

2018

RSV-Fahrer Oliver Spitzer Deutscher Vizemeister im Zeitfahren

Bei widrigen äußeren Bedingungen (Wind, Regen, niedrige Temperaturen) kämpften am Sonnabendnachmittag (ab 14:00 Uhr) die Radsportler der Jugendklasse in Langenhagen (NSA) um die nationalen Meistertitel im Einzelzeitfahren. Auf das knapp 100 Fahrer zählende Teilnehmerfeld (mit 4 RSV-Startern) warteten 10,4 km im Kampf gegen die Uhr. Während die Fahrer auf der ersten 5,2 km Schleife mit Gegenwind zu kämpfen hatten, gab es nach der Wende auf der Rückfahrt Richtung Ziel Rückenwindunterstützung. Gegen Rennende verschlechterten sich jedoch die Bedingungen durch einsetzenden Regen und Temperaturrückgang zunehmend. Während der neue Deutsche Meister Moritz Kärsten (Osterweddingen) als 73. Starter noch mit „verhältnismäßig“ ordentlichen Bedingungen die Renndistanz absolvieren konnte, waren die beiden Venusberger Spitzer und Kretschy (gestartet als 85. bzw. 98.), von den immer schlechter werdenden Bedingungen betroffen.

mehr lesen

Do

20

Sep

2018

Venusberger Radsportler am Wochenende an 3 verschiedenen Wettkampforten im Einsatz

Trotz der sich langsam dem Ende neigenden Saison 2018, wartet auf die Radsportler am Wochenende wieder ein umfangreiches Rennprogramm.

 

Am Sonnabend bestreiten die Jugendfahrer Moritz Kretschy, Oliver Spitzer, Marius Hofmann und Giovanni Schmieder einen weiteren nationalen Titelkampf. In Langenhagen ((NSD) wartet auf die Teilnehmer ein harter Kampf gegen die Uhr über 10 km, ehe der neue Deutsche Zeitfahrmeister feststeht. Die RSV-Starter wollen hierbei 2 Fahrer unter den besten Zehn bringen.

 

Auf die Nachwuchsfahrer (U 11 bis U 15) wartet am Sonntag in Störmthal der letzte Wertungslauf im Robert-Förster-Nachwuchs-Cup. Auf einem mehrfach zu absolvierenden 2 km Kurs wartet in jeder Runde ein 16%-tiger Anstieg auf die Fahrer!

 

Die MTB-Fahrer bestreiten in Bad Tabarz ihr Finale im HAIBIKE Rookies Cup. Nach der Quali geht es auf einer knapp 2 km Runde um gute Platzierungen für die Venusberger Teilnehmer.

Mi

19

Sep

2018

11. Pokallauf endet mit 3 dritten Plätzen für RSV 54

Am Mittwoch fand bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Chemnitzer Zementoval der 11. Wertungslauf der diesjährigen Rennserie um die „Pokale der Oberbürgermeisterin“ statt. Der wiederum in den Nachwuchsklassen als Omnium (500 m Zeitfahren, Punktefahren) ausgetragene Wertungslauf bescherte den Venusbergern an diesem Tage leider keinen Tagessieg. Dennoch mit 3-mal Rang 2 waren die Venusberger zufrieden. 

mehr lesen

Mi

19

Sep

2018

Freie Presse

Ve­nus­ber­ger glän­zen auf Lan­des­ebe­ne mit Ti­teln

 

Rad­sport: RSV 54 er­reicht im Kri­te­ri­ums­fah­ren be­ein­dru­cken­de Bi­lanz

 

VON THO­MAS SCHMIDT

VE­NUS­BERG - Die Rad­sport­ler aus dem Erz­ge­bir­ge ha­ben bei den Landestitelkämp­fen im Kri­te­ri­ums­fah­ren ei­nen be­mer­kens­wer­ten Auf­tritt hinge­legt. Die im Tri­kot des RSV 54 Ve­nus­berg an­tre­ten­den Ak­ti­ven demonstrier­ten auf dem an­spruchs­vol­len 1000-Me­ter-Drei­eck in Zwi­ckau-Eckers­bach ih­re der­zeit gu­te Form – mit elf Me­dail­len, dar­un­ter sechs Ti­teln.

 

Un­ter den Mäd­chen glänz­ten Euf­e­mia und Gi­an­na Schmie­der in der U 11 und U 13 so­wie Ma­ria For­kel im Feld der Ju­nio­rin­nen. Mit tol­lem Kampf­geist gewan­nen al­le die Meis­ter­ti­tel, Ma­lin Zwintzscher er­kämpf­te sich mit Sil­ber zudem ih­re ers­te Me­dail­le auf der Stra­ße.

mehr lesen

Sa

15

Sep

2018

Venusberger Radsportler mit überwältigendem Auftritt bei Kriteriumsmeisterschaft

Der RSV-Streitmacht gelang am Sonnabend bei den Landestitelkämpfen im Kriterumsfahren ein bemerkenswerter Auftritt. Bei gutem Rennwetter bestätigten die Venusberger auf dem anspruchsvollem 1000 m Dreieckskurs in Zwickau-Eckersbach bei der 21. Auflage des Sparkassen-Cup ihre derzeit gute Form in nahezu allen Altersklassen. Mit insgesamt 11 Medaillen, darunter 6 Meistertitel, lief fast alles nach Plan.

 

In den weiblichen Nachwuchswettbewerben glänzten Eufemia und Gianna Schmieder (beide M.-B.- Junior Team). Beide überzeugten über die 4, bzw. 7 Runden mit einer starken Leistung. Gianna sammelte 4 Zähler, was am Ende den Meistertitel in der U 13 w. bedeutete. Schwester Eufemia gewann den Titel in der U 11 w. Malin Zwintzscher erfüllte gleichfalls ihre Aufgabe mit Bravour und sicherte sich nach 10 Runden mit 1 Pkt. und Silber ihre 1. Medaille auf der Straße. In der männlichen Wertung U 11 reichte es für Hugo Behr zu Rang 14.

mehr lesen

Sa

15

Sep

2018

Maxime Glöckner auf Rang 30 bei BDR-Nachwuchssichtung in Obergessertshausen(BAY)

RSV-Vertreter Maxime Glöckner bestritt am Wochenende ein weiteres MTB- Nachwuchsrennen in Obergessertshausen(BAY).

 

Am Sonnabend wartete auf den Venusberger die Quali, ausgetragen als Sprintwettkampf (Zeitlauf + Sprinttournier). Hier reichte es für Maxime zu Platz 32. Am Sonntag folgte dann das eigentliche Sichtungsrennen auf einer 3,5 km Strecke über 45 Rennminuten. Im Feld der 50 Konkurrenten reichte es am Ende zu Rang 30.

mehr lesen

Do

13

Sep

2018

Radsportler starten bei Landestitelkämpfen in Zwickau

Am Sonnabend (Beginn 10:00 Uhr) steigt in Zwickau-Eckersbach die 21. Auflage des Sparkassen-Cups. Auf einem überaus anspruchsvollem 1 km Kurs werden in allen Altersklassen wieder große Starterfelder aus mehreren Bundesländern um die Siege kämpfen.  Für die sächsischen Teilnehmer geht es zusätzlich um die Medaillen bei der Landesmeisterschaft im Kriterumsfahren.

 

Während Profi Marcus Burghardt sich bei der Spanienrundfahrt (Vuelta) noch in eine gute WM-Form bringen will, wollen die Fahrer seines Junior Team ordentlich abräumen und mit mehreren Medaillen die Heimreise antreten.

 

Berechtigte Venusberger Chancen haben hierbei alle weiblichen Starter des RSV 54, sowie Colin Rudolph und Zeno Winter (U 13), Oliver Spitzer und Moritz Kretschy (Jugend) und Robin Wagler (Junioren).

Mi

12

Sep

2018

Freie Presse

Er­folgs­se­rie in Bay­ern aus­ge­baut

 

VE­NUS­BERG - Rad­sport­ler Oli­ver Spit­zer vom RSV 54 Ve­nus­berg hat sei­ne Er­folgs­se­rie aus­ge­baut. Der säch­si­sche und bay­ri­sche Zeit­fahr­meis­ter fei­er­te in Loi­zen­kir­chen ei­nen wei­te­ren Sieg m Kampf ge­gen die Uhr. Auf der 8,7 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke entlang des Vil­stals, die zwei­mal zu ab­sol­vie­ren war, er­reich­te er ei­ne Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 44,3 km/h und war da­mit das Maß al­ler Din­ge. Mit knapp ei­ner Mi­nu­te Vor­sprung distanzier­te er die Kon­kur­renz und stell­te in sei­ner Spezialdisziplin er­neut enor­mes Po­ten­zi­al un­ter Be­weis. (kfis)

Mi

12

Sep

2018

10. Pokallauf mit erfolgreichem Venusberger Ausgang

Spitzer, Forkel, Schmieder beherrschten an diesem Tage den Wettbewerb der Jugend und Schüler
Spitzer, Forkel, Schmieder beherrschten an diesem Tage den Wettbewerb der Jugend und Schüler

Am Mittwoch fand auf der Chemnitzer Radrennbahn der 10. Wertungslauf um die „Pokale der Oberbürgermeisterin“ statt. Bei Traumwetter mit hochsommerlichen Temperaturen nahe der 30 ° C lief es für die Venusberger Teilnehmer in der Nachwuchsklassen wieder bestens. Im Rennprogramm stand ein Omnium, bestehend aus 100 m fliegend und Temporunden.

 

Der Wettbewerb der AK U 11 und U 13 wurde vom Venusberger Colin Rudolph beherrscht. Er gewann beide Teildisziplinen souverän und fuhr damit einen weiteren Tagessieg in dieser Rennserie ein. Stark präsentierten sich auch die weiteren RSV-Teilnehmer in dieser AK. (Pepe Albrecht Platz 4, Gianna Schmieder Platz 5, Eufemia Schmieder Platz 7 (beste U 11 Starterin) - Bruno Behr Platz 9).

mehr lesen

Di

11

Sep

2018

Freie Presse

Bin­nen 24 Stun­den zwei­mal er­folg­reich

 

Rad­sport: Ma­ri­us Hof­mann vom RSV 54 Venus­berg stellt sei­ne Klas­se un­ter Be­weis

 

VE­NUS­BERG - Auf vier ver­schie­de­nen Rennstre­cken ha­ben die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg am Wo­chen­en­de Er­fol­ge ge­fei­ert. Her­aus­ra­gen­der Ak­teur war da­bei Ma­ri­us Hof­mann, der gleich zwei Ta­ges­sie­ge fei­ern konn­te.

mehr lesen

So

09

Sep

2018

Starker RSV-Auftritt beim Greifenstein-Bike-Marathon

Am Sonnabend wurde im Rahmen des Greifenstein-Bike-Marathons das Kids-Race ausgetragen. Dies war zugleich der Finallauf zur diesjährigen Fahrradspartakiade.

 

Am Start für den RSV'54 Venusberg waren Axel Hunger (U15 m), Malin Zwintzscher (U15 w), Pepe Albrecht (U13 m) und Carmen Hunger (U 11w).

In den 3 zu fahrenden Runden (á 5 km) konnte Axel Hunger, aufgrund einer sehr guten Teamarbeit mit Vereinskameradin Malin Zwintzscher, einen 3.Platz bejubeln. 

mehr lesen

So

09

Sep

2018

Maria Forkel überzeugt bei Bundesligarennen in Sebnitz

Am Sonntag fand auf einem schweren, mehrfach zu bewältigendem 6,5 km Rundkurs, die 37. Austragung des Radklassikers „Rund um Sebnitz“ statt. Für die Frauen und Juniorinnen ging dieser Wettkampf zugleich in die diesjährige Bundesligawertung ein. Auf die weibliche Konkurrenz warteten hierbei 12 Runden (78 km), ehe die Sieger und Platzierten feststanden.

 

RSV-Starterin Maria Forkel zeigte während des gesamten Rennens eine solide Leistung. Nach eine 5 Fahrer starken Führungsgruppe behauptete sich die Venusbergerin im Spitzenfeld der Frauen. In einem tollen Finale sprintete sie auf Tagesrang 6 und sicherte sich damit wieder wertvolle Zähler für das Gesamtklassement.

mehr lesen

So

09

Sep

2018

Oliver Spitzer gewinnt Einzelzeitfahren in Bayern "entlang dem Vilstal"

Am Sonntag schob RSV-Jugendfahrer Oliver Spitzer seine Rennmaschine im bayrischen Loizenkirchen an den Start. Im Kampf gegen die Uhr musste der diesjährige sächsische und bayrische Zeitfahrmeister die 8,7 km Strecke entlang dem Vilstal 2-mal absolvieren. Die insgesamt 17,4 km meisterte das RSV-Talent in 44,3 km/h und war damit das Maß aller Dinge. Mit knapp 1 min. Vorsprung distanzierte er die bayrische Konkurrenz und freute sich über einen weiteren Sieg in dieser Spezialdisziplin!  

mehr lesen

Sa

08

Sep

2018

Marius Hofmann am Wochenende 2-facher Sieger

Am Samstag fand im sachsen-anhaltinischen Wörlitz die 7. Auflage des "Großen Preises der Parkstadt Wörlitz" statt. Die schwierige, in der Altstadt gelegene 1 km Runde mit Kunstpflaster ausgestattet,  bestand aus 2 Geraden und zwei 180 Gradkurven. Die Venusberger Farben wurde im Rennen der Jugend U 17 von Marius Hofmann und im Rennen der Junioren U 19 von Robin Wagler vertreten.

mehr lesen

Di

04

Sep

2018

Freie Presse

Trio kehrt mit Bron­ze heim

 

Drei Rad­sport­ler des RSV Ve­nus­berg haben mit dem Sach­sen­vie­rer in Genthin die Bron­ze­me­dail­le zur Deutschen Meis­ter­schaft im Mannschafts­fah­ren ge­won­nen. Die Erzge­bir­ger stell­ten mit Mo­ritz Kret­s­chy, Oli­ver Spit­zer und Ma­ri­us Hof­mann drei Vier­tel im Ju­gend­auf­ge­bot des Freistaates, er­gänzt durch den Zwickauer Lenn­art Lein. „Al­le Ver­tre­tun­gen hat­ten auf der zwei­mal zu be­wäl­ti­gen­den 20-Kilome­ter-Stre­cke kei­ne leich­te Auf­ga­be. Die­se Dis­zi­plin gilt oh­ne­hin als die här­tes­te im Rad­sport“, so RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. „Doch un­ser Sach­sen­vie­rer har­mo­nier­te sehr gut und meis­ter­te die­se Auf­ga­be mit Bra­vour.“ Nach den 40 Ki­lo­me­tern er­reich­te er mit 53:56 Mi­nu­ten nicht nur ei­ne Su­per-, son­dern im Feld der 16 Mann­schaf­ten auch die dritt­bes­te Zeit. „Hin­ter den Teams aus Thü­rin­gen und Nord­rhein-West­fa­len freu­ten sich un­se­re Sach­sen am En­de rie­sig über die Bron­ze­me­dail­le“, so Fi­scher. Mit Gio­van­ni Schmie­der hat­te er für Sach­sen II noch ei­nen Ver­tre­ter im Wett­kampf. Da aber ei­ner aus­schied, wa­ren die letz­ten zwölf Ki­lo­me­ter als Trio zu über­ste­hen: Platz 14. Durch Felix Groß, der im Män­ner­vie­rer des Teams Hei­zo­mat fuhr, gab es ei­ne wei­te­re Bronzepla­ket­te für den RSV. (mas/kfis) FO­TO: RSV

 

Er­geb­nis­se:

mehr lesen

So

02

Sep

2018

Zeno Winter holt Podestplatz in Weißenfels

Am Sonntag wurde in Weißenfels der zweite Lauf des XCO-Bike-Cups gestartet. Der RSV 54 war mit 4 MTB-Fahrer vertreten. Wie bereits zur Auftaktveranstaltung in Schwarzenberg, war auch hier die Qualität der Starterfelder, Organisation und der Streckenführung sehr hoch. 

 

In der AK U17 hatte es Maxime Glöckner mit der kompletten mitteldeutschen Spitze zu tun. Einsetzender Starkregen während des Rennens machte die Strecke zu einer Schlammpiste und verhinderte eine bessere Platzierung. Mit Rang 6 konnte der RSV-Fahrer jedoch zufrieden sein.

mehr lesen

So

02

Sep

2018

Sachsenvierer holt DM-Bronze im 4-er Mannschaftsfahren

Am Sonntag wurden anlässlich des 27. Spee-Cups in Genthin die diesjährigen DM-Titel im Mannschaftszeitfahren vergeben. Im sächsischen Aufgebot (Sachsen 1) der Jugendklasse standen mit Moritz Kretschy, Oliver Spitzer und Marius Hofmann 3 Venusberger Sportler. Das Quartett wurde durch den Zwickauer Lennart Lein vervollständigt. Auf die Sachsen wartete auf der 2-mal zu bewältigendem 20 km Strecke keine leichte Aufgabe, da bekanntlich diese Disziplin als die härteste im Radsport gilt. Doch der 1. Sachsenvierer harmonierte sehr gut zusammen und meisterte diese Aufgabe mit Bravour. Nach der schweren 40 km Distanz erreichte man in 53:56 min einer super Zeit. Dies reichte im Feld der 16 angetretenen Mannschaften zur 3-besten Zeit. Hinter Thüringen und Nordrhein-Westfalen freuten sich die Sachsen am Ende riesig über die Bronzemedaille. Das Team Sachsen 2 mit RSV-Fahrer Giovanni Schmieder startete gut in den Wettkampf, verlor aber auf der 2. Schleife den 4. Mann (Schreiber - Leipzig) und musste die letzten 12 km als Trio zurücklegen. Am Ende reichte es dadurch „nur“ zu Platz 14.

mehr lesen

Do

30

Aug

2018

Venusberger Teilnehmer mit super Auftritt bei Internationalen Kids Tour

Bei der von Freitag bis Sonntag in Berlin ausgetragenen 26. Auflage der Internationalen Kids Tour 2018 standen in den aufgebotenen Sachsenquartetts mit Colin Rudolph und Zeno Winter (U 13), sowie Magnus Findeisen (Schüler U 15) 3 hoffnungslose Nachwuchstalente des Marcus Burghardt Junior Teams. Insbesondere der U 13 - Auswahl Sachsens gelang hierbei ein seit Jahren nicht mehr erzielter überragender Auftritt. So sicherte sich Colin Rudolph das grüne Trikot des besten Sprinters und Zeno Winter freute sich über das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers (junger Jahrgang).

 

Die, fürs Gesamtklassement als Zeitfahren ausgetragene entscheidende 1. Etappe, beendeten Zeno Winter auf Platz 12 und für Colin Rudolph reichre es zu Rang 23.

Dem Sachen-Vierer gelang auf der 2. Etappe (Mannschaftszeitfahren über 10 km) im Feld der 23 Mannschaften die Bestzeit und damit der Etappensieg. Bei der, am gleichen Tag folgenden 3. Etappe über 21 km erreichten die beiden RSV-Fahrer mit dem großen Hauptfeld des Ziel (Zeno Winter Platz 16, Colin Rudolph Platz 25). Auf dem 4. Tagesabschnitt sprintete Colin Rudolph nach 24 km aus dem großen Feld heraus auf Rang 2 und damit einem weiteren Podiumsplatz. Für Zeno Winter reichte es zu Platz 20.

mehr lesen

Di

28

Aug

2018

Freie Presse

Berg­spe­zia­list nicht zu brem­sen

So­gar in Ber­lin konn­ten Ve­nus­bergs Rad­sport­ler für Fu­ro­re sor­gen. Held des Wo­chen­en­des war aber Mo­ritz Kret­s­chy, der bei zwei Ren­nen in Sach­sen die Kon­kur­renz klar hin­ter sich ließ und sogar das Feld über­run­de­te.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

HO­HEN­STEIN-ERNST­THAL - Für die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg läuft es der­zeit wie am Schnür­chen. Egal, wo die Fah­rer in den oran­ge-blau­en Tri­kots auch auf­tau­chen: Über­all gibt es Er­fol­ge zu ver­zeich­nen. Da­mit sind zum Bei­spiel die zehn Po­dest­plät­ze ge­meint, wel­che die Ver­eins­ver­tre­ter am Wo­chen­en­de bei den Ren­nen in Nie­der­froh­na und Ho­hen­stein-Ernst­thal er­reich­ten. Doch selbst die Bun­des­haupt­stadt er­wies sich für die Erz­ge­bir­ger als gu­tes Pflas­ter.

mehr lesen

So

26

Aug

2018

Venusberger MTB-Sportler 3-mal auf Rang 4 in Schwarzenberg

Im ersten Lauf des neu gegründeten XCO-Bike-Cup konnten die vier gestarteten Venusberger Mountainbiker ihre derzeitigen Leistungen abrufen bzw. übertreffen.

In nahezu allen Altersklassen waren auch tschechische Vertreter am Start, welche das Niveau der gelungenen Auftaktveranstaltung zusätzlich aufwerteten.

 

Im Rennen der Jugend (U17) konnte Maxime Glöckner das erste Ausrufezeichen des Tages setzen. Lediglich durch einen Fahrfehler verlor er den direkten Kontakt zur Spitzengruppe. Am Ende konnte er sich dennoch über einen 4.Platz freuen.

 

Zwei Vertreter der Venusberger Farben waren in der AK Schüler (U15) am Start. Im größten Starterfeld mit über 40 Fahrern zeigte Malin Zwintzscher ein beherztes Rennen. Dabei fuhr Sie hinter einer tschechischen Fahrerin ebenfalls auf den 4. Platz. Axel Hunger setzte sich  mit Rang 13 ordentlich in Szene.

 

Der jüngste Vertreter, Pepe Albrecht, fuhr in der AK U13 sein bislang stärkstes MTB-Rennen dieser Saison. Auch er schrammte am Ende mit Platz 4 denkbar knapp am Podest vorbei.

 

Alle Sportler zeigten großen Kampfgeist und bewiesen, dass die Sommerpause gut mit Trainingseinheiten genutzt wurde.

mehr lesen

So

26

Aug

2018

Moritz Kretschy distanziert komplettes Fahrerfeld

Am Sonntag hatten sich die Venusberger Fahrer bei der 67. Auflage des Westsachsenklassikers „Rund um den Sachsenring“ auf dem gefürchteten Stadtkurs in Hohenstein-E. in gut besetzten Rennen mit Teilnehmern aus mehreren Bundesländern auseinanderzusetzten.

 

Da der Kurs auf Grund von Bauarbeiten gegenüber den Vorjahren verkürzt wurde, musste der überaus schwere Anstieg an der Schulstraße noch häufiger als ursprünglich geplant, von den Teilnehmern gemeistert werden. Hierbei waren viele Sportler den extremen Intensitäten nicht gewachsen und regelrecht überfordert. Die kleine RSV-Abordnung zeigte einen achtbaren Auftritt.

mehr lesen

Sa

25

Aug

2018

RSV-Fahrer Moritz Kretschy feiert am Wochenende 2 überlegene Siege

Für die Venusberger Nachwuchsfahrer gestaltete sich das vergangene Rennwochenende überaus erfolgreich. So gab bei den bestens organisierten Veranstaltungen in Niederfrohna und Hohenstein-E. für die orange-blauen Farben des RSV 54 insgesamt 10 Podiumsplätze. Der Venusberger Bergspezialist Moritz Kretschy distanzierte an beiden Tagen das komplette Feld der Jugend und war mit 2 überlegenen Tageserfolgen der überragende RSV-Akteur.

Sa

25

Aug

2018

SV- Teilnehmer mit 8 Podiumsplätzen in Niederfrohna

Am Sonnabend ging es nach dem Ende der hochsommerlichen Periode bei teilweise heftigem Wind und etwas niedrigeren Temperaturen als in den Vorwochen gewöhnt (knapp um  20 °C) in gut besetzten Rennen auf einem mehrfach zu meisternden anspruchsvollem 3 km Kurs um die Tagessiege beim 9. Jahn-Radkriterium in Niederfrohna. Die RSV-Mannschaft konnte in allen, von ihnen besetzten AK, überzeugen.

 

Im Jugendrennen (10 Runden) setzte sich Moritz Kretschy schon frühzeitig an die Spitze. Er baute seinen Vorsprung mit guter Unterstützt, von seinen im Hauptfeld befindlichen Teamkameraden, kontinuierlich aus und feierte mit klapp 3 min. Vorsprung einen überlegenen Tagessieg. In einem tollen Sprint des Feldes überquerten Marius Hofmann  und Oliver Spitzer in einer Millimeterentscheidung auf den Plätzen 3 und 4 die Ziellinie. Für Giovanni Schmieder reichte es zu Tagesrang 13. Juniorin Maria Forken war im gleichen Wettbewerb gestartet und sicherte sich den Sieg in der weiblichen Wertung.

mehr lesen

Do

23

Aug

2018

Venusberger Radsportler mit vollem Wettkampfprogramm

Am Wochenende stehen die Radsportler des RSV 54 Venusberg wieder vor einem umfangreichen Wettkampfprogramm.

 

Magnus Findeisen (Schüler), sowie Colin Rudolph und Zeno Winter (U 13) bestreiten mit der Sachsenauswahl die, von Freitag bis Sonntag in Berlin stattfindende 26. Auflage der Internationalen Kids Tour. Bei dieser 4-Etappenfahrt watet auf die Venusberger ein, aus mehreren Nationen bestehendes, internationales Starterfeld.

 

Die weiteren RSV-Akteure schieben ihre Rennmaschinen am Sonnabend beim Kriterium in Niederfrohna und Sonntag beim Westsachsenklassiker in Hohenstein-Ernstthal an den Start.

Auf die MTB-Spezialisten wartet am Sonntag der Einsatz bei der MTB-Race Classics in Schwarzenberg.

 

Fischer

Do

23

Aug

2018

Felix Groß Europameister in der 4000 m Einerverfolgung

Nach dem Triumpf bei den, vor 3 Wochen im niederländischen Chaam errungenen Militär-WM-Titel auf der Straße, feierte der ehemalige Schützling des Marcus - Burghardt - Junior - Team (RSV 54 Venusberg) Felix Groß gestern Abend auf der Bahn im schweizerischen Aigle einen weiteren internationalen Meistertitel.

 

Nach Platz 2 in der Qualifikation mit persönlicher Bestzeit (4:15,148 min) besiegte er im Finale der 4000 m Einerverfolgung den Russen Smirnow in einem tollen Finale auf den letzten 1000 m knapp und wurde neuer Europameister in der Männerklasse U 23.

 

Die Radsportler des RSV 54 Venusberg gratulieren ihrem Schützling zu den überragenden Erfolgen in der Saison 2018!!!

mehr lesen

So

19

Aug

2018

Marius Hofmann gewinnt Kriterium in Sonneberg - Wagler auf Rang 3

Am Sonntag, wurde in Sonneberg die 8. Auflage des Kriteriums "Sonneberg Preis - Rund um das Rathaus“ gestartet. Bei Temperaturen um die 30 ° C wartete in der Sonneberger Innenstadt auf die Teilnehmer aus mehreren Bundesländern ein anspruchsvoller 1 km - Kurs. Dieser bestand zur Hälfte aus  groben Kopfsteinpflaster.  Da der Zielbereich sich in dieser ungeliebten Kopftsteinpflasterpassage befand, waren die ausgetragenen Wertungsabnahmen äußerst anspruchsvoll. Dennoch meisterten die beiden, ins Rennen gegangenen RSV-Teilnehmer Marius Hofmann und Robin Wagler, diese schwierigen Bedingungen mit Bravour.

mehr lesen

So

19

Aug

2018

Axel Hunger und Malin Zwintzscher auf Rang 2 bei Duathlon in Geising

Am Sonntag fand in Geising (nahe Altenberg) ein weiterer Lauf innerhalb der Fahrrad-Spartakiade Erzgebirge statt. Die Tagessieger in den einzelnen AK wurden an diesem Tage im Duathlon (Laufen, MTB-Fahren) ermittelt. Die Venusberger starteten mit 3 Aktiven in die Wettbewerbe. Auf Grund der derzeit laufenden Radsaison gab es in der Laufdiziplin (2-mal um den Hüttenteich- 800 m) bei den Venusbergern einige Reserven. So kam Malin Zwintzscher nach dem Lauf ziemlich aussichtslos in die Wechselzone. Mit einer tollen Aufholejagd über die 6 km Radrunde schaffte sie noch eine kleine Sensation. Sie fuhr bis auf Position 2 nach vorn, was zugleich auch Tagesrang 2 bei den Mädchen bedeutete. Bei den Jungen zeigte Axel Hunger in beiden Disziplinen eine solide Leistung. Er konnte sich ebenfalls über Tagesrang 2 freuen. Seine jüngere Schwester Carmen (9 Jahre) belegte nach der 800 m Laufstrecke und 4 km MTB-fahren am Ende Rang 28.

mehr lesen

So

19

Aug

2018

Schmieder - Geschwister Eufemia und Gianna trumpfen in Spremberg auf

Am Sonntag wurde im brandenburgischen Spremberg die 1. Auflage eines Rundstreckenrennens vollzogen. Auf einem welligen, kurvenreichem 7,8 km Rundkurs vertraten Eufemia und Gianna Schmieder (beide Marcus Burghardt Junior Team) die orange-blauen Venusberger Farben.

 

In den gemeinsam mit den Jungen gestarteten Wettbewerb gab es allerdings eine getrennte Wertung der Mädchen, sodass die Venusbergerinnen aussichtsreich in die Rennen starteten.

 

Im Wettbewerb der AK U 11 musste 1 Runde gemeistert werden. Eufemia Schmieder passierte auf Gesamtrang 4 die Ziellinie und wurde am Ende als Siegerin bei den Mädchen geehrt. Schwester Gianna musste in der AK U 13 2 Runden absolvieren. Wie ihre Schwester, so überquerte auch sie die Ziellinie auf Position 4 und sicherte sich gleichfalls den Sieg in der Mädchenklasse.

mehr lesen

Fr

17

Aug

2018

Kretschy beendet Euroeyes Youngclassics in Hamburg auf Gesamtrang 13

Bei der, von Freitag bis Sonntag in und um Hamburg ausgetragenen 4 Etappenfahrt, standen im sächsischen Aufgebot mit Moritz Kretschy, Oliver Spitzer und Giovanni Schmieder 3 RSV-Akteure.

 

Die 3 RSV-Fahrer erreichten auf der 1. Etappe (Rundstreckenrennen über 85 km) mit dem nahezu kompletten Hauptfeld das Ziel.  

mehr lesen

Mi

15

Aug

2018

RSV-Fahrer trumpfen auf der Radrennbahn mächtig auf

Den Venusberger Nachwuchsfahrern gelang am Mittwoch beim Pokallauf um den „Pokal der Chemnitzer Oberbürgermeisterin“ ein starker Auftritt. Bei herrlichem Rennwetter zeigten die RSV-Teilnehmer in den Wertungsabnahmen, des als Punktefahren in die laufende Wertung eingehenden Laufes, in den Wertungsabnahmen tolle Sprints und sicherten sich damit wichtige Zähler und vordere Tagesplatzierungen.

 

mehr lesen

Di

14

Aug

2018

Freie Presse

Ans Ab­stei­gen denkt sie nicht

 

HOCH­SOM­MER: Wie kommt der Erzgebir­ger mit Hit­ze zu­recht, wenn er ar­bei­ten muss und kei­nen Ur­laub hat? Heu­te: Rad­sport­le­rin Ma­ria For­kel.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

THUM/VE­NUS­BERG - Der häu­figs­te Weg, der ak­tu­el­len Hit­ze zu ent­kom­men, führt ins Frei­bad. So man­cher nimmt da­für so­gar et­was Schweiß in Kauf und setzt sich kurz­zei­tig auf sein Fahr­rad, um die mit Au­tos über­füll­ten Park­plät­ze zu mei­den. Im Fall von Ma­ria For­kel ist der Ritt al­ler­dings von län­ge­rer Dau­er. Ziel ist auch nicht das küh­le Nass, sondern sport­li­cher Er­folg. Im Tri­kot des Rad­sport­ver­eins (RSV) 54 Ve­nus­berg will es die 18-jäh­ri­ge Thu­me­rin im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes weit brin­gen, wes­halb sie sich auch von Tem­pe­ra­tu­ren jen­seits der 35-Grad-Mar­ke nicht stop­pen lässt.

 

mehr lesen

Di

14

Aug

2018

RSV 54 - Berufung ins Marcus Burghardt Junior Team 2018

Das 2008 ins Leben gerufene Nachwuchsteam des erfolgreichen

Venusberger Radprofis Marcus Burghardt (Bora Hansgrohe - Tour-Etappensieger,

Deutscher Straßenmeister 2017)  kann in seiner 10-jährigen Geschichte auf eine

überaus erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. So gab es für die

Venusberger Farben zahlreiche DM-Titel durch Felix Groß, Max und

Felix Zschocke, Giovanni Schmieder und Moritz Kretschy. Aber auch

international feierten einige Sportler des Junior Teams große

Erfolge. Zu erwähnen hier die WM-Bronzemedaille im Teamsprint von

Felix Zschocke.

 

Nach dem Wechsel in die Männerklasse setzten einige ehemalige

Teammitglieder des M. B. -Teams ihre erfolgreiche Entwicklung in

verschiedenen Männerteams fort.

Der Auslöser, des im Jahre 2008 geründeten Junior Teams Martin

Bauer (3. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft), etablierte sich

erfolgreich beim Team Ur-Krostitzer. Am Wochenende absolvierte er

sein Debüt als Steher bei den Deutschen Titelkämpfen in Chemnitz. 

mehr lesen

Mo

13

Aug

2018

Freie Presse

Pro­fis hel­fen Ta­len­ten

 

Das Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Team, von links: Trai­ner Klaus Fi­scher, Euf­e­mia Schmie­der (10 Jah­re, Gornau), Gi­an­na Schmie­der (12, Gornau), Ze­no Win­ter (11, Leip­zig), Oli­ver Spit­zer (15, Wilkau-Haß­lau), Co­lin Ru­dolph ( 12, Pockau-Len­ge­feld), To­ni Al­brecht (13, Geh­rings­wal­de), Ma­gnus Find­ei­sen (14, Pockau-Len­ge­feld) und Trai­ner René Schmie­der. Das 2008 ge­grün­de­te Nachwuchs­team des Rad­pro­fis Mar­cus Burg­hardt – Deut­scher Stra­ßen­meis­ter 2017 und Tour-de-Fran­ce-Etap­pen­sie­ger 2008 – kann in sei­ner zehn­jäh­ri­gen Geschich­te auf ei­ne er­folg­rei­che Zeit zurück­bli­cken. So gab es deut­sche Meister­ti­tel durch Fe­lix Groß, Max und Fe­lix Zscho­cke, Gio­van­ni Schmie­der und Moritz Kret­s­chy, aber auch in­ter­na­tio­nal fei­er­ten ei­ni­ge gro­ße Er­fol­ge, et­wa Fe­lix Zscho­cke mit Welt­meis­ter­schafts-Bronze im Team­sprint. Um die Tra­di­ti­on fort­zu­füh­ren, ha­ben die Verantwortlichen in Ab­stim­mung mit ih­rem Pro­fi Mar­cus Burg­hardt, der seit Jah­ren Ausrüs­tung spen­diert, beim Kri­te­ri­um in Hart­manns­dorf Neue be­ru­fen. „Al­le er­hiel­ten Tri­kots, Shirts, Müt­zen und Prä­sen­te. Und sie ha­ben an­schlie­ßend bei ih­ren Ren­nen schon mit vie­len Po­dest­plät­zen Zei­chen ge­setzt“, so Fi­scher. Nach dem Wech­sel in die Män­ner­klas­se setz­ten ehe­ma­li­ge Mit­glie­der des Ju­ni­or-Teams ih­re Ent­wick­lung in Männer­mann­schaf­ten fort. Fe­lix Groß et­wa, der erst vor we­ni­gen Wo­chen den deutschen Bahn­ti­te­l­er­kämpf­te und sich we­nig spä­ter im nie­der­län­di­schen Chaam den Ti­tel des Mi­li­tär­welt­meis­ters auf der Stra­ße si­cher­te. „Es ist er­freu­lich, dass auch Fe­lix als eins­ti­ges Mit­glied des Ju­ni­or-Teams et­was von sei­nem Preis­geld an den Nach­wuchs wei­ter­reicht“, lobt RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. (mas)

 

FO­TO: LAU­RA GLÖCK­NER

So

12

Aug

2018

Venusberger Radsportlerüberzeugen in Hartmannsdorf

Am Sonntag fand bei hochsommerlichen Temperaturen das 7. Hartmannsdorfer Radsportevent statt. Auf einem anspruchsvollem 1,1 km Kurs gelang den Venusberger Nachwuchsfahren wieder ein toller Auftritt.

 

Die 7, erst kurz vor Veranstaltungsbeginn in das Marcus Burghardt Junior Team berufenen Venusberger Sportler, mischten um die Vergabe der Podiumsplätze kräftig mit. Mit Zeno Winter, Colin Rudolph und Oliver Spitzer schafften 3 von ihnen gegen starke Konkurrenz aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg den Sprung aufs Podest.

 

Im Rennen der Jüngsten (U 11) über 5 Runden fuhr Eufemia Schmieder ein ordentliches Rennen und wurde am Ende mit Platz 7 als bestes Mädchen geehrt. Für Hugo Behr reichte es zu Rang 16.

mehr lesen

Fr

10

Aug

2018

Martin Bauer auf Rang 9 bei Steher-DM in Chemnitz

Am vergangenen Freitag und Sonnabend fanden vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse auf dem Chemnitzer Zementoval die Deutschen Titelkämpfe der Steher statt. Unser erfolgreicher Straßenfahrer Martin Bauer feierte hierbei sein Debüt als Steher. 

 

Am 1. Tag lief es im Vorlauf über 40 km für den Venusberger leider nicht wie geplant. So gab es einige Abstimmungsschwierigkeiten mit Schrittmacher Sven Lose (zu schnell gestartet, einige Male von der Rolle), sodass es nicht zum Einzug ins große Finale reichte.

 

Am Sonnabend gelang dann dem Duo Bauer/Lohse im „kleinen“ Finale über 40 km ein ordentlicher Auftritt, der mit Platz 3 belohnt wurde (Gesamt Rang 9).

 

Für die Zuschauer war zudem auch der Auftritt der deutschen Sprintelite vom Erdgasteam Chemnitz eine kleine Augenweite.

 

Am Ende folgte ein super spannender Finallauf um die Deutsche Stehermeisterschaft.

 

Fischer

 

mehr lesen

Mi

08

Aug

2018

Venusberger Radsportler starten in Hartmannsdorf

Am Sonntag (Beginn 9:30 Uhr) wird im Hartmannsdorfe Gewerbegebiet (Start und Ziel Ernst-Lässig-Straße) das 7. Radsportevent gestartet. Auf einem anspruchsvollen 1,1 km Rundkurs sind in den jeweiligen Sprintwertungen bei der Punktevergabe wieder schnelle Beine gefragt. Die Venusberger Teilnehmer möchten in allen AK bei der Vergabe der Podestplätze ein entscheidendes Wörtchen mitreden.

 

Fischer

Mi

08

Aug

2018

Freie Presse

Aus­rei­ßer wird mit Sieg be­lohnt

 

VE­NUS­BERG - Mit ei­nem gu­ten Re­sul­tat hat Oli­ver Spit­zer ein äu­ßerst erfolgreiches Renn­wo­chen­en­de des Radsport­ver­eins 54 Ve­nus­berg ab­gerundet. Bei der 22. Auf­la­ge des Rennens „Rund um Ost­erwed­din­gen“ misch­te der Erz­ge­bir­ger ganz vorn mit. Trotz enor­mer Hit­ze stell­te er auf dem wel­li­gen und kur­ven­rei­chen 1,6-Kilometer-Kurs sei­ne Sprint­stär­ke un­ter Be­weis. Nach Platz 2 bei der ers­ten Wer­tungs­ab­nah­me startete Spit­zer ei­ne At­ta­cke und über­nahm die Füh­rung. Als So­list dreh­te er im Land­kreis Bör­de in Sach­sen-An­halt ein­sam sei­ne Krei­se, sicher­te sich al­le wei­te­ren Wer­tun­gen, schaff­te ei­nen Run­den­ge­winn und feierte letzt­lich ei­nen über­le­ge­nen Tages­sieg in der Ju­gend. Für den Höhepunkt hat­te kurz zu­vor sein Vereins­kol­le­ge Fe­lix Groß ge­sucht. Von der Mi­li­tär-Weltmeis­ter­schaft in den Nieder­lan­den war er mit der Goldmedaille im Stra­ßen­fah­ren heimgekehrt. (kfis)

Di

07

Aug

2018

Freie Presse

Trotz Hit­ze schnell un­ter­wegs

Die Rad­sport­ler des RSV Ve­nus­berg haben sich in star­ker Form aus der Som­mer­pau­se zu­rück­ge­mel­det. Gleich an zwei Or­ten gab es Er­fol­ge zu bejubeln.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

GE­RA/KROS­TITZ - Vol­ler Freu­de und Stolz bli­cken die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg zu­rück aufs ver­gan­ge­ne Wochen­en­de. Gleich bei zwei gro­ßen Ver­an­stal­tun­gen konn­ten sie di­cke Achtungs­zei­chen set­zen. Wäh­rend beim „Gro­ßen Preis von Kros­titz“ sechs Po­dest­plät­ze für den Ver­ein zu Bu­che stan­den, reich­te es bei der stark be­set­zen Apres-Tour in Ge­ra im­mer­hin zu ei­nem Me­dail­len­rang für den RSV.

mehr lesen

So

05

Aug

2018

RSV-Fahrer mit 6 Podiumsplätzen in Krostitz

Am Sonntag gab es bei der 1. Austragung des „Großen Preises von Krostitz“ auf einem anspruchsvollem, kurvenreichen 1,5 km Kurs einen überwältigenden Venusberger Auftritt. Bei angenehmen Temperaturen (23 ° C) glänzten die RSV-Teilnehmer mit gutem technischen und taktischen Verhalten und sehenswerten Sprints in den ausgetragenen Wertungsabnahmen.

 

Im Jugendrennen (18 Runden mit 9 Wertungen) standen die Venusberger bis wenige Runden vor Schluss vor einem möglichen Dreifacherfolg. Am Ende sollte es aber nicht sein und es wurde nur ein Doppelerfolg. In den Wertungsabnahmen zeigte Oliver Spitzer seine Sprintqualitäten und sammelte 27 Zähler, die zum überlegenen Tagessieg reichten. RSV-Triathlet Justus Töpper überraschte in der 13. Runde seine Konkurrenten und setzte sich allein an die Spitze. Als Solist konnte er, dank seiner Teamkameraden, seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Er sicherte sich die restlichen 3 Sprintwertungen und wurde mit 20 Zähler Tageszweiter. Marius Hofmann konnte in der 2. Rennhälte nicht mehr richtig in den Punktekampf eingreifen. Mit 14 Zählern am Ende der undankbare 4. Platz.

mehr lesen

Sa

04

Aug

2018

Freie Presse

Marcus Burghardt voller Glücksgefühle

Der Radprofi aus Zschopau feierte bei der vergangenen Tour de France ein besonderes Jubiläum. Nun visiert der Routinier weitere

ehrgeizige Ziele an.

VON MARTINA MARTIN

 

SAMERBERG/CHEMNITZ — Zum Verschnaufen nach einem seiner wertvollsten sportlichen Ereignisse kam

Marcus Burghardt bislang noch nicht. Unmittelbar nach der Rückkehr von der Tour de France startete der Radprofi bereits wieder bei Kriterien in Köln, Bischofshofen sowie im bayerischen Bruckmühl. Nachdem er in Österreich sogar triumphierte,

wurde er auch gestern Abend nahe seinem Wohnort Samerberg von den Tausenden Anhängern euphorisch gefeiert. Trotz der 22-tägigen Strapazen auf den Straßen Frankreichs nimmt er diese Auftritte gern wahr.

mehr lesen

Sa

04

Aug

2018

Podestplatz für Colin Rudolph in Gera

Am Sonnabend hatten sich die RSV-Teilnehmer auf dem anspruchsvollem 1,1 km Kurs in Gera in einem Rundstreckenrennen gegen die komplette Thüringer Spitze  zu behaupten. Zudem verlangte extreme Hitze (33 ° C) von den Fahrern maximale Einsatzbereitschaft ab.

 

Im Rennen der AK U 13 (12 Runden) war Colin Rudolph während des gesamten Rennens immer im Bilde. Im Finale auf der leicht ansteigenden Zielgerade war der RSV-Akteur etwas eingeklemmt, sodass es leider nicht zum Sieg reichte. Dennoch ein super 2. Platz in diesem Klassefeld. Pepe Albrecht behauptete sich auch in der Spitze und beendete das Rennen auf einen ordentlichen 10. Rang. Bruno Behr konnte das hohe Tempo am Ende nicht mehr mitgehen und überquerte auf Position 28 die Ziellinie. Bruder Hugo Behr zeigte im Wettbewerb der U 11 mit Platz 14 eine ordentliche Leistung.

mehr lesen

Sa

04

Aug

2018

Oliver Spitzer gewinnt 22. Rund in Osterweddingen

Während seine Teamkameraden bei der Apres Tour in Gera ins Rennen gingen, schob RSV-Akteur Oliver Spitzer seine Rennmaschine in Osterweddingen an den Start. Bei sengender Hitze war auf dem welligen und kurvenreichen 1,6 km Kurs Sprintstärke gefragt. Nach Platz 2 bei der ersten Wertungsabnahme startete der Venusberger eine Attacke und übernahm die Spitze. Als Solist drehte er einsam seine Kreise, sicherte sich alle weiteren Wertungen, schaffte einen Rundengewinn und feierte am Ende einen überlegenen Tageserfolg in der Jugendklasse.

mehr lesen

Sa

04

Aug

2018

Venusberger MTB-Fahrer erfolgreich beim EBM in Seifen

Der RSV 54 Venusberg schickte am Sonnabend 3 Sportler aus seiner Nachwuchsabteilung in den Kinder-und Jugendwettbewerben innerhalb des Erzgebirgs-Bike- Marathon in Seifen ins Rennen. Im gemeinsam gestarteten Rennen der Schüler- und Jugendklasse mussten bei extremer Hitze 2 Runden (15 km) gemeistert werden. Die Venusberger Teilnehmer konnten hierbei mit starken Leistungen aufwarten. In der weiblichen AK U 15 sicherte sich Malin Zwintzscher den Sieg. In der männlichen AK reichte es für Axel Hunger zu Platz 8. Maxime Glöckner stand in der AK U 17 gleichfalls auf dem obersten Treppchen.

 

Am Abend folgte der mit Spannung erwartete Bergsprint "Alp de Wettin". Vor den Augen zahlreicher Zuschauer musste ein durchschnittlich  mit 20 % bespickter 500 m langer Anstieg im  Kampf gegen die Uhr gemeistert werden. Auch hier setzte sich Malin Zwintzscher in ihrer AK mit der schnellsten Zeit durch. Maxime Glöckner belegte in seiner Klasse Rang 2.

mehr lesen

Fr

03

Aug

2018

Freie Presse

Felix Groß ist Militärweltmeister

 

CHAAM — Der Leipziger Felix Groß (Foto), der für den SV Venusberg startet und im Team Heizomat radnet fährt, wurde überraschend Militärweltmeister im Straßenrennen. Der 19-Jährige gewann bei den Titelkämpfen in Chaam (Niederlande) nach 100 Kilometern im Spurt vor Gasper Katrasnik (Slowenien) und Stephan Police (Frankreich). „Das war ein geiler Tag. Vielen Dank an die tolle Teamleistung, ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen“, postete der Radsportler, der bisher vor allem auf der Bahn für Furore gesorgt hatte. Bei der WM Anfang März in Apeldoorn (Niederlande) verpasste Felix Groß bei seinem Debüt in der Einzelverfolgung über 4000 Meter als Vierter das Podest nur knapp. Auch am deutschen Rekord des Vierers (ebenfalls Platz vier) hatte er maßgeblichen Anteil. Aktuell bereitet er sich auf die U-23-EM vor. (mm)

Do

02

Aug

2018

Felix Groß Militär-Weltmeister auf der Straße

Die Radsportler der Bundeswehr-Sportfördergruppe (mit Felix Groß) nahmen an der 31. Austragung der Militär-WM in Chaam Niederlande teil. Auf einem 20-mal zu bewältigendem kurvenreichem 4,5 km Kurs sprintete nach einem überaus schnellen Rennen (45 km/h) ein großes Feld um den WM-Titel im Straßenfahren. Der für Deutschland ins Rennen gegangene RSV-Fahrer Felix Groß (Team Heizomat rad-net.de) hatte im Finale die schnellsten Beine und wurde neuer Weltmeister. In der Teamwertung des Straßenrennens (3 besten Sportler pro Nation) reichte es für Deutschland zu Bronze. Damit konnte Felix Groß mit 2 Medaillen im Gebäck die Heimreise antreten. 

 

Im, zu Beginn der Titelkämpfe ausgetragenem Teamzeitfahren über 22 km, belegte Groß mit Deutschland einen starken 6. Rang.

 

Der RSV 54 Venusberg gratuliert seinem Schützling für den grandiosen Auftritt bei dieser WM!!!

mehr lesen
Onlinekredit bei smava